PROFIL

Jan

Lichtenborn, Deutschland
  • 25
  • Rezensionen
  • 31
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 71
  • Bewertungen
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.11.2017

Finger weg!

Stuss! Vergesst es! Mein zweiter Versuch mit Joe Hill! Schon wieder Mist! Vielleicht, wenn ich Opiate nehmen würde...?

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.11.2017

Ein im positivsten Sinne altmodischer Roman!

Großartig. Ein Schelmenroman der besonderen Art. Köhlmeier ist einer der besten Schriftsteller unserer Zeit, ihm gelingt ein klassischer Aufbau mit einer Menge Poesie. Es hat große Freude gemacht, durch die Zeit und durch die Identitäten zu rasen mit Joel Spazierer. Literatur der letzten dreißig Jahre wäre ohne dieses Buch unvollständig. Klassische Bildung zahlt sich eben aus! Vielen Dank!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.11.2017

Absolut empfehlenswert!

Lindsay Crouse lässt diese klassische Geschichte aufleben. Es hat mir große Freude gemacht, ihr dabei zuzuhören, wie alles immer schlimmer wird. Ich kenne das Buch schon seit Ewigkeiten, durfte es aber hier neu entdecken. Vielen Dank!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.11.2017

Gute Geschichte, aber unhörbar!

So schlecht vorgetragen, dass es keinen Spass mehr macht. Stimmen nachgemacht wie im Kasperletheater, Satzbetonungen verhauen, Sinnzusammenhänge getrennt. Das ist lächerlich!
Dennis Lehane ist darüber hinaus meiner Meinung nach völlig überbewertet!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

0 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

1 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.11.2017

Keiner von den guten Berndorf-Krimis!

Also, das Rezept für Berndorf-Krimis ist immer gleich, auch hier. Drei Leichen, mindestens zwei Täter, ein Thema als lockeren Hintergrund und meist war es doch die geprellte Ehefrau! Liebe und Seitensprünge, egal, ob es um Wasser, Wind, Schnee, Filz, Rallyes, Kreuze und so weiter geht. Angenehm ist aber Berndorfs Stimme, die passt. Seine Krimis sind nicht schlecht, sogar sehr unterhaltsam, aber dieser hier hat mir nicht gefallen.
Irgendwann regt mich dann auch seine Wortwahl auf - die hocken immer alle, nur einmal sitzt jemand, dann aber auf einem Hocker. Die Personen sind unterteilt in gut und böse, die Guten reden alle gleich, etwa "Das wäre gut!". Und dann wird ständig erklärt, wer was trinkt, ein Wasser, einen Kaffee, einen Schnaps...
Ich empfehle Berndorf, wenn auch nicht diese Folge hier!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.11.2017

Ausgelutscht!

Oh wie ist das langweilig. Die Masche ist durch, Robert Langdon sollte ausgedient haben. Bislang waren wenigstens noch Schnitzeljagden und Rätsel als Würze in den Romanen, in Origin hat nach der Hälte der allwissende Robert Langdon noch nichts zu lösen oder zu deuten gehabt, er betrachtet eigentlich nur spanische Kunstwerke. An seiner Seite, wie immer, eine angeblich überdurchschnittlich intelligente, gutaussehende und hochgebildete Frau, die aber, wie immer, schon bei den einfachsten Lebensfragen nicht mehr weiter weiß. Dan Brown entwirft ein schreckliches Frauenbild, er hält nicht viel vom anderen Geschlecht.
Es geht in Origin um exakt nichts. Leider ist auch Wolfgang Pampels Stimme durch, so durch wie der totgerittene Langdon-Plot!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.10.2017

Infernal - eine Qual

Ich mag Greg Iles und seine spannenden Geschichten, gut vorgetragen von Uwe Teschner. Diese hier, Infernal, lag für mich allerdings völlig daneben. Es ist mir nahezu unerträglich vorgekommen, wie die Geschichte plump aus der Sicht einer Frau erzählt wird. Lächerlich. Das wirkt unlebendig und ist zu Tode konstruiert. Zum Kotzen!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.05.2017

Endlich als Hörbuch, rundum super!

Immer noch eines der besten Stephen King-Bücher, hervorragend vorgetragen von James Franco. Die Parallelen zur heutigen Politik sind nicht übersehbar und waren wohl auch Motivation dazu, diesen "Klassiker" endlich einzusprechen. Trump könnte wie Stillson sein. Keinerlei Kritik, hat mir sehr gefallen!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.04.2017

Großartig, Herr Iles; großartig, Herr Teschner!

Der gesamte Kosmos der Mississippi-Trilogie dehnt sich aus, es wird immer spannender und es zeigen immer mehr Personen ihr wahres Gesicht! Die Grausamkeit und Unmenschlichkeit, die in den Südstaaten nahezu alltäglich waren, werden spürbar. In mir hat sich beim Hören ein unbändiger Wunsch nach Gerechtigkeit aufgebaut, der mich sehnsüchtig auf den letzten Teil warten ließ. Die Spannung lässt nie nach.
Danke für dieses tolle Hörbuch, so lebendig vorgelesen vom Meister!
Absolut empfehlenswert!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.04.2017

Endlich, Warten hat sich gelohnt!

Ein würdiger Abschluss der Trilogie! Meine Erwartungen wurden übertroffen. Seit langer Zeit nochmal ein Hörbuch, das wirklich spannend ist, kaum vorhersehbar. Die Wahrheit kommt ans Licht, endlich. War eine riesige Freude, in diese Welt eintauchen zu können. Einzige leise Kritik - gegen Ende schien Iles es etwas eilig zu haben, dennoch ist das Ende gut.
Übrigens sehr gut vorgelesen! Glücklich, wer es im Original hören kann!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich