brand eins audio: Kreativer Sektor

  • von brand eins
  • Sprecher: Anna Doubek, Michael Bideller
  • 4 Std. 0 Min.
  • Audiomagazin

Beschreibung

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema "Kreativer Sektor". "Sollte es jemandem einfallen, ein Haus für missbrauchte Worte einzurichten, dann stünde der Wortfamilie rund um die Kreativität eine ganze Etage zu. Das Label klebt auf allem, was man höflichkeitshalber nicht "interessant" nennen kann. Es bezeichnet Wirrköpfe wie Kopfarbeiter, veritable Künstler wie töpfernde Hausfrauen. Und ist inzwischen eigentlich kaum mehr als die Wortvariante eines leichten Kopfschüttelns. Das neue Politiker-Hobby "creative industries" kann einen da nur bedrohen. Und tatsächlich macht die Flucht in die Fremdsprache eine Rehabilitation des Begriffs nicht wahrscheinlicher: "creative" sind die üblichen Verdächtigen - Schauspieler, Musiker, Künstler, vielleicht noch Designer. Sie zu fördern ist das Ziel. Auf ihre Schultern die Verantwortung für den künftigen deutschen Wohlstand zu laden, ein Albtraum."
Aus dem Editorial von Chefredakteurin Gabriele Fischer Inhalt:

Die Gestörten von: Wolf Lotter
Anleitung zum Selbermachen. Interview mit Trendforscher Charles Leadbeater von: Ralf Grötker
Sandkastenspiele von: Steffan Heuer
Lass 1000 Blumen blühen von: Dirk Böttcher
Schreiben tun sie doch alle von: Andreas Molitor
Mehr als Worte von: Peter Laudenbach
Große Freiheit von: Steffan Heuer
Von Obdachlosen lernen von: Astrid Funck
Kontrollierte Gefühle von: Harald Willenbrock
Daddy Cool von: Peter Laudenbach
Alles umsonst von: Oliver vom Hofe

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Schulfunk statt Lust am Hören

Habe dieses Hörbuch zu meinem Brandeinsabo bekommen. Man sagt ja, einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Mail, aber jetzt muss ich doch mal meinen Unmut los werden. Habe mir gerade versucht, das Interview "Anleitung zum Selbermachen" anzuhören. Dass der Autor Ralf Grötker von einer Frau gelesen wird, ist bereits sehr irritierend. Viel schlimmer aber: das klingt nicht nach Interview, sondern nach Schulfunk, wie man ihn aus den Dritten Programmen der 70/80er Jahre kennt. Was man da zu hören bekommt, ist der beste Beweis, dass dieses Interview so nie stattgefunden hat. So redet kein Mensch. Warum nicht das Original-Interview einspielen (der Brandeins-Leser/Hörer spricht doch sicherlich Englisch wie seine Muttersprache...) und schneiden? Das wäre doch ein echter Mehrwert. Aber so? Zum Abschalten. Wieder ein Beispiel, dass Schreiben fürs Hören was ganz anderes ist als Schreiben fürs Lesen. Lieber Brand eins lesen, als bei diesem drögen Belehrungsstunden einschlafen.Den Rest der Sendung habe ich mir dann gespart, als ich nach kurzem Reinhören mitbekommen habe, dass der Rest nicht besser ist. Sorry - nix für Ungut, aber damit gewinnen Sie mich nicht als Brandeins-Hörer.
Lesen Sie weiter...

- zenntaler

Wird schlechter

Fand die brand eins sehr gut und hab sie auch schon seit ca. 11 Monaten im ABO. Subjektiv wird sie immer schlechter, langweiliger und bei dieser Ausgabe auch noch schlechte Tonqualität und nur sehr mäßig gelesen...
Lesen Sie weiter...

- rieserma

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 25.04.2007
  • Verlag: brand eins Medien AG