Abgründe. Wenn aus Menschen Mörder werden

  • von Josef Wilfling
  • Sprecher: Wilfried Klaus
  • 4 Std. 39 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Das Unfassbare war bei ihm der Normalfall: Der legendäre Mordermittler Josef Wilfling hatte es tagtäglich mit Menschen zu tun, die Ungeheuerliches getan oder erlebt haben. In "Abgründe" erzählt er seine spektakulärsten Fälle, schildert Tathintergründe, gibt den Blick in seelische Abgründe frei und zeigt: Die Wirklichkeit ist packender als jeder Krimi.Als der Leiter der Münchner Mordkommission Josef Wilfling Anfang 2009 nach 42 Dienstjahren in Pension ging, verabschiedete sich eine Legende: Der Star-Ermittler und Vernehmungsspezialist klärte den Sedlmayr- und den Moshammer-Mord auf, schnappte Serientäter und verhörte Hunderte Kriminelle. Rund 100 Fälle von Mord und Totschlag hat er während seiner Dienstzeit bearbeitet, und das mit einer Aufklärungsquote von nahezu 100 Prozent. Jetzt deckt er die spannendsten und erstaunlichsten seiner Fälle auf und geht der Frage nach, wie und warum Menschen zu Mördern werden. Doch er zeigt nicht nur, wo das Böse seinen Ursprung hat, sondern beantwortet auch Fragen wie: Töten Frauen anders als Männer? Wie verhält sich ein Unschuldiger? Woran erkennt man einen Lügner? Wahre Geschichten über die Abgründe der menschlichen Natur - atemberaubend erzählt und spannender, als es ein Roman je sein könnte.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Schade ...

Nach einigen Anläufen habe ich es aufgegeben das Hörbuch zu ende zu hören.

Obwohl mich das Thema sehr faszinierte und ich mir auch die Hörprobe angehört hatte, erforderte es für mich grösste Mühe dem Sprecher etwas Gutes abzugewinnen.

Schleppend und freudlos kam es mir vor und ich hatte sogar Mühe der Erzählung zu folgen.

Schade, es wäre sicher ein interessantes Buch. Gewesen. Tut mir leid...
Lesen Sie weiter...

- FROFRO

Professor Hastig trifft Bildzeitung

Dieses Hörbuch habe ich, entgegen meiner Gewohnheiten, abgebrochen und kann daher auch nur das bewerten, was ich gehört habe und was mich dazu veranlasst hat, auszuschalten.

Die Inhaltsangabe verspricht atemberaubende Spannung, Abgründe von Menschen sollen hier geschildert werden; es soll beschrieben werden wie und warum Menschen zu Mördern werden.

Dies bekommt man zu hören:

Die Verbrechen werden ohne "Filter" bis ins schaurige Detail geschildert. Ohne Rücksicht auf Opfer oder deren Angehörige wird die "Kamera" draufgehalten. Bis zum bitteren Ende.

Das allein wäre vielleicht nicht so schlimm, wenn der Vorleser durch einen irgendwie emotionalen Vortrag erkennen ließe, daß er gerade ein entsetzliches (wahres!) Verbrechen schildert.

Wilfried Klaus jedoch macht das Zuhören zu einer Quälerei, weil er ohne die geringste Gefühlsregung, mit einer entsetzlich leiernden Stimme spricht.

"Wenn Menschen Mörder werden", das wäre vielleicht eine gute Gelegenheit und vor allen Dingen spannend gewesen, die Psyche von Personen zu beleuchten, die zu Mördern geworden sind.
Oder behutsam (!) auf die Gefühle von Angehörigen der Opfer und Täter einzugehen.

Doch nichts dergleichen geschieht.

Es ist sicher Geschmackssache, aber wenn man dieses Hörbuch kauft, bekommt man
"Professor Hastig trifft Bildzeitung".

Lieber gewesen wäre mir "Joachim Kerzel trifft Sachbuch". Das hätte ich wesentlich spannender gefunden.
Lesen Sie weiter...

- eusebiaeule

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 26.03.2010
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland