• Adams Apfel und Evas Erbe

  • Wie die Gene unser Leben bestimmen und warum Frauen anders sind als Männer
  • Autor: Axel Meyer
  • Sprecher: Nick Benjamin
  • Spieldauer: 9 Std. und 40 Min.
  • Gekürztes Hörbuch
  • Erscheinungsdatum: 19.02.2016
  • Sprache: Deutsch
  • Anbieter: Lagato Verlag
  • 4 out of 5 stars 4,2 (19 Bewertungen)

Inhaltsangabe

Wie funktioniert die genetische Lotterie des Lebens? Was ist typisch für Männer, was ist typisch für Frauen? Warum verhalten wir uns so, wie wir es tun? Warum haben wir die gleichen Talente wie der Vater oder die gleichen Charaktereigenschaften wie die Großmutter? Wo endet die Macht der Gene, und was lässt sich durch Ernährung, Erziehung und Kultur ändern?

Der Evolutionsbiologe Axel Meyer beschäftigt sich mit den "heißen Eisen" der Genforschung und erläutert, was zu Themen wie Geschlecht vs. Gender, Intelligenz, Homosexualität und ethnischen Unterschieden bekannt ist. Provokant, anschaulich und auf aktuellem Forschungsstand zeigt er auf, wie stark uns Gene bestimmen.
©2015 C. Bertelsmann (P)2016 Lagato Verlag
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 12,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 12,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kundenrezensionen

Hilfreichste
5 out of 5 stars
Von doktorFaustus Am hilfreichsten 04.06.2016

Welch eine Wohltat

Kein Wunder das die Naturwissenschaften den Ideologen von jeher ein Gräuel waren. Nicht von ungefähr sind doch die Freiheit der Kunst und der Wissenschaft grundgesetzlich verbürgt. Natürlich wird hier keinem naiven Szientismus das Wort geredet, sondern immer wieder betont das es schlicht und einfach ein Zeichen intellektueller und moralischer Reife ist vorurteilsfrei die Einsichten wissenschaftlicher und philosophischer Anstrengungen zu würdigen. Der Autor macht wiederholt klar welch große moralische Verantwortung die Wissenschaften haben und das es wahre Wissenschaft ohne den Mutterboden philosophischer Reflektion gar nicht geben kann: Wer nichts als Chemie versteht, versteht auch die nicht recht(Lichtenberg)
Der Naturwissenschaftler der von sich behauptet er hätte eigentlich gar keine Philosophie hat in der Regel eine besonders schlechte. (Carl Friedrich von Weizäcker)
Wo stünden wir denn heute ohne Aufklärung, Kritik und die Leidenschaft wissenschaftlicher Wahrheitssuche. In welchen Ländern ist es denn um Freiheit, Menschenrechte und die Gleichberechtigung von Mann und Frau am besten bestellt? In eben den Ländern in denen auf höchstem intellektuellem und ethischem Reflexionsniveau Wissenschaft betrieben wird.
Großartiges Hörbuch. Leider gekürzt.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

5 out of 5 stars
Von Jana Am hilfreichsten 07.03.2016

Faktenreich & interessant

Dieses Hörbuch ist sehr interessant. Vieles wusste ich vorher noch nicht. Trotzdem würde ich dem Autor vielleicht ein klein bisschen Unterstellen, dass er etwas gegen Feministinnen hat. Was meiner Meinung nach nichts mit den wissenschaftlichen Inhalten zu tun hat, deshalb dürfte er seinen unterschwelligen persönlichen Standpunkt beim nächsten Mal gerne für sich behalten. Wirkt unsympathisch.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Alle Rezensionen anzeigen