Als die Römer frech geworden. Varus, Hermann und die Katastrophe im Teutoburger Wald

  • von Boris Dreyer
  • Sprecher: Axel Thielmann, Wolfgang Schmidt
  • 1 Std. 13 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Traurig war der Anblick des Schlachtfelds oder besser: der Schlachtfelder, die sich über Dutzende Kilometer erstreckten. Die Germanen hatten zwar das Überraschungsmoment auf ihrer Seite, dennoch gelang es dem römischen Befehlshaber Varus, sich in ein Lager zurückzuziehen. Am Abend des ersten Kampftags beschäftigte die Römer vor allem eine Frage: Wie sollten sie weiter agieren? Varus hielt einen erneuten Angriff der Germanen für unwahrscheinlich, denn die wussten jetzt, dass er bereit war. Also würde er weiterziehen, die aufständigen Stämme niederschlagen und dann in die Winterquartiere zurückkehren. Das würde Eindruck machen, zuhause in Rom und bei den Germanen. Die Geschichte ging bekanntlich anders aus: die Römer wurden vernichtend geschlagen.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

historisch ganz gut

auf der Basis des alten Studentenliedes wird - historisch weitgehend korrekt - die Varusschlacht in den historischen Kontext gesetzt... nicht mehr und nicht weniger. Bisschen kurz insgesamt.
Lesen Sie weiter...

- Martin "Historische Romane - ich liebe Bernard Cornwall und Tanja Kinkel, und ich bin dankbar für jeden Tipp"

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 26.03.2010
  • Verlag: auditorium maximum e.K