Anna, die Schule und der liebe Gott

  • von Richard David Precht
  • Sprecher: Richard David Precht
  • 9 Std. 34 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Unsere Kinder, die heute eingeschult werden, gehen im Jahr 2070 in Rente. Doch wir überfrachten sie mit Wissensstoff, den sie für ihr Leben kaum brauchen werden. Statt ihnen dabei zu helfen, Neugier, Kreativität, Originalität, Orientierung und Teamgeist für eine immer komplexere Welt zu erwerben, dressieren wir sie zu langweiligen Anpassern. Demgegenüber stehen die Erkenntnisse der modernen Entwicklungspsychologie, der Lerntheorie und der Hirnforschung, die an unseren Schulen bis heute kaum berücksichtigt werden. Denn nur was mit Neugier gelernt wird, wird unseren Kindern wichtig und bedeutsam. Und nur was ihnen bedeutsam ist, weckt ihre Kreativität und spornt die Leistungsbereitschaft an.
Der Philosoph und Bestsellerautor Richard David Precht fordert: Unsere Schulen müssen völlig anders werden als bisher. Wir brauchen andere Lehrer, andere Methoden und ein anderes Zusammenleben in der Schule. Mit einem Wort: Wir brauchen keine weitere Bildungsreform, wir brauchen eine Bildungsrevolution!

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Bildungsrevolution gesucht: Stell dir vor, es ist Schule und keiner will hin!Richard David Precht zieht in "Anna, die Schule und der liebe Gott" ein deprimierendes Fazit des deutschen Bildungswesens: Zu viel wird auswendig gelernt und gleich wieder vergessen, zu wenig für soziale Kompetenzen und die eigenen Interessen der Kinder getan. Deswegen fordert er keine weitere Bildungsreform, sondern eine Bildungsrevolution! Das Konzept "Schule" soll komplett überarbeitet werden, und auch die Rolle, die Lehrer und Schüler darin spielen. Nur wenn Lernen Spaß macht und sinnvoll erscheint, lassen sich Schüler motivieren. In seinem Sachhörbuch erklärt Precht, welche Änderungen dem Schulbetrieb gut täten und wie ein Lernklima erreicht werden kann, das Schüler ausreichend auf ihre Zukunft vorbereitet.
Der Autor des Bestsellers "Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?" hat mit diesem Sachhörbuch erneut einen absoluten Hit gelandet. Der Clou: Der Autor liest sein Werk selbst! Philosophisch, nachdenklich und unterhaltsam - so kennen und lieben wir Richard David Precht.

weiterlesen

Kritikerstimmen


Man muss Precht nicht zustimmen, aber er zwingt zum Nachdenken. Ein erster Schritt zu einer besseren Schule.
-- Glaube und Leben / Der Sonntag

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Ein wichtiges Buch.

Precht beschreibt das deutsche Bildungssystem und zeigt Defizite auf. Dabei trifft er den Nagel auf den Kopf. Ein exzellentes Buch, das in Zukunft eine bedeutsame Rolle in der Bildungspolitik spielen kann.
Ob dies der Fall sein wird, hängt sehr davon ab, ob Politik und auch Eltern sich dem Thema öffnen. Man mag überzeugt sein, daß das deutsche Bildungssystem eines der besten der Welt ist, dies ist aber schon seit längerem nicht mehr der Fall.

Wenn man sieht, was sich im Ausland in puncto Bildung entwickelt, erfüllt der Zustand des deutschen Bildungssystems mit Sorge.

Das Problem ist, daß man in Deutschland auf einem hohen Ross sitzt, überkommenen Bildungsidealen anhängt und nicht bereit ist von anderen zu lernen.

Was Precht dankbarerweise deutlich macht, ist der Unterschied zwischen Bildung im Sinne von Menschenbildung und Wissen, welches in Schulen eingepaukt, für die charakterliche Entwicklung der Schüler aber kaum relevant ist.

Ein absolut lohnenswerter Kauf.
Lesen Sie weiter...

- dr_sokrates

Das muss gesagt werden! Aber wer wird es hören???

Es ist, wie wenn ich jahrelang auf dieses Buch gewartet hätte... Unser Bildungssystem bedarf einer "Revolution": dies zu beweisen, gelingt dem Autor, der selber liest, in für mich beeindruckender Weise. Ich möchte über dieses Buch sprechen: mit Freunden, in der Familie, in der Wohnumgebung... - aber die ersten Reaktionen sind ernüchternd: Warum sollen wir denn etwas ändern? Ist doch alles in Ordnung... - Und die Bereitschaft, ein so umfangreiches Buch zu lesen, um sich vom Gegenteil überzeugen zu lassen, fehlt komplett. Trotzdem werde ich nicht müde, es weiterzuempfehlen - auch und gerade hier bei audible: ich hätte ja zum LESEN auch nicht die Zeit gefunden...
Lesen Sie weiter...

- Harald Meyenburg

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 26.04.2013
  • Verlag: Der Hörverlag