Bluff!

  • von Manfred Lütz
  • Sprecher: Manfred Lütz
  • 5 Std. 53 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Das Gefühl, im falschen Film zu sein, kennt jeder. Manipuliert, getrickst, gefälscht wird, wo wir hinsehen: die geschönten Bilanzen der Finanzwirtschaft; Dekolletés und Botoxwangen der Schönheitsindustrie; vermeintlich absolute Erkenntnisse der Wissenschaft, die doch bald schon widerlegt werden. Nichts davon ist wirklich, nichts davon ist wahr, allmählich führen wir alle eine Existenz wie in einer gewaltigen "Truman-Show". Der große Bluff lenkt uns ab, will uns manipulieren, die Bluffer kochen ihre Süppchen auf unserer Verwirrung. Manfred Lütz, als Psychiater täglich auf der Suche nach der Grenze zwischen Wahn und Wahrheit, spießt in seinem neuen Hörbuch das allgemeine Unbehagen an der medial inszenierten Pseudowirklichkeit und an der Industrie des schönen Scheins auf.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Lob der intellektuellen Redlichkeit

Charmant vorgetragen. Bietet reichlich Stoff zum Nachdenken, zum Ein- und vertiefenden Widerspruch. Sehr zu empfehlen auch "Gott - eine kleine Geschichte des Allergrößten" sowie "Irre - Wir behandeln die Falschen". Sehr interessant die Kritik meines geschätzten Vorrezensenten.
Lesen Sie weiter...

- doktorFaustus

Gut gelesen, Inhalt mager und missionarisch

Stimmlich ist es wunderbar, der Autor liest sein Buch sehr pointiert und unterhaltsam vor. Schade, dass mich der Inhalt nicht überzeugt hat.

Der Titel des Buches hält leider nicht, was er verspricht. Ich hatte ein aufklärendes Buch über die heutigen Manipulationen der Medien und der Politik etc. erwartet, wurde aber leider durch seichtes Geplänkel enttäuscht. Am Anfang konnte ich mich noch damit anfreunden, es muss ja nicht immer hochanspruchsvoll sein, doch dann schlägt der Autor den Missionarston an und das hat mir dann alles verdorben.

Wenn er schon versucht alle Sparten von Wissenschaft bis Medien zu verunglimpfen, dann soll er doch bitte gerade bei der Religion nicht Halt machen. Solche Bücher dürfen meines Erachtens nicht von so subjektiver Gottesliebe getränkt sein, da sie ja aufwecken und zu autonomen Denken anregen sollen - doch hier versagt dieses Buch völlig. Es wäre in Ordnung gewesen, wenn er die Religion wie den Atheismus vor Probleme gestellt, und dem Leser die Kompetenz zugesprochen hätte, sich selber für eine Position (oder eine ganz andere) zu entscheiden.
Die Religion darf sich aber bei Lütz (Theologe) ausruhen und der Atheismus wird einseitig nur durch die Verunglimpfung von Richard Dawkins mit Füßen getreten.

Ohne die ständige Affinität zur Religion wäre es ein nettes, kurzweiliges Buch, das hie und da doch zum Nachdenken anregt. Aber wenn man ständig missioniert wird, macht das Hören wirklich keinen Spaß mehr.
Lesen Sie weiter...

- Emily

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 29.11.2012
  • Verlag: Argon Verlag