Das Leben der Viren

  • von Karin Mölling
  • Sprecher: Karin Mölling
  • 2 Std. 14 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Gemeinhin werden Viren als Krankmacher definiert und ihr Verhalten mit Kriegsvokabular beschrieben, obwohl viele Viren gar nicht krank machen. Vielmehr suchen sie eine friedliche Koexistenz mit ihrem Wirt, ohne den sie nicht überleben und sich vermehren können. Im menschlichen Erbgut finden sich viele Viren, die nicht schaden, sondern vermutlich sogar nützen. Doch dauert es auf natürlichem Wege sehr lange, bis diese Balance erreicht ist, zu lange. Insbesondere HIV hat unsere Vorstellungen von Infektionsgefahren, Problemen der Dritten Welt und unser Bewusstsein davon verändert. Es ist zugleich die größte Erfolgs- wie Misserfolgsgeschichte der Medizin. Erfolgreich waren die rasche Etablierung von sehr empfindlichen Diagnostikverfahren und die Entwicklung von bis heute gut 20 Medikamenten. Ein Misserfolg ist, dass es trotz aller Anstrengungen und immenser Forschungsmittel noch keinen Impfstoff gibt und wohl auch in absehbarer Zeit nicht geben wird. Zudem haben sich Resistenzen entwickelt, und die Therapien kommen nicht allen zugute: In Afrika werden nur zwei Millionen von 25 Millionen Erkrankten behandelt.
Karin Mölling, Professorin für Medizinische Virologie an der Universität Zürich, bemüht sich in ihrer Forschung um ein tieferes Verständnis von Viren, um daraus neuartige Ansätze zur Medikamentenentwicklung abzuleiten. So entdeckte sie einen Mechanismus, mit dem es gelingen könnte, Viren quasi in den Selbstmord zu treiben: Diese Entdeckung könnte endlich zu einem funktionierenden Mikrobiozid führen, das vor der Ansteckung mit HIV schützt.
So kenntnisreich wie anschaulich, voller Begeisterung und nie nachlassender Neugier für das noch Unerforschte erzählt Karin Mölling "Das Leben der Viren". Von Geschichte, Grundlagen und Methoden der Virologie spannt sie einen Bogen zum heutigen Erkenntnisstand ihrer Wissenschaft und deren gesellschaftlicher Wirksamkeit, gibt Einblicke in den Forschungsalltag und umreißt die großen Herausforderungen und Fragen für die Zukunft.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Gut verständlich erklärt

Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

Hier werden relativ komplizierte Zusammenhänge einfach und anschaulich erklärt. Im Plauderton, ohne je schulmeisterlich zu wirken, werden einem interessierten Leihen hier Einblicke in die aktuelle Forschung rund um die Viren gewährt. Dabei waren für mich einige Überraschungen vorhanden.
Alles in allem jedem interessierten Nicht-Molekularbiologen sehr zu empfehlen!


Wie hat Ihnen Karin Mölling als Sprecher gefallen? Warum?

Die Stimme ist angenehm, man möchte gerne weiter hören.


Lesen Sie weiter...

- pelztier65

Kurzweilig, informativ, aber...

... aber irgendwie hatte ich etwas anderes erwartet.

Was gefällt:
- die Idee, Inhalte in einer Art Interviewform zu präsentieren ist nett, weil es eine komplexe Materie in einer Atmosphäre vermittelt, die an ein Gespräch beim Kaffee erinnert
- der fokussierte Verstand von Frau Mölling ist beeindruckend, sie ist zudem offenbar nicht nur eine weltweit anerkannte Expertin, sondern verfügt auch über eine starke Ausdruckskraft

Was weniger gefällt:
- in dem Buch geht zwar auch um Viren, im wesentlichen ist es aber eine Beschreibung von Frau Möllings Forschungsarbeiten
- wirklich auf den Geist ist mir die mehr als offenkundige Bewerbung zur Nobelpreisnominierung gegangen, ich denke, da gäbe es für jemanden ihres Ranges subtilere Möglichkeiten

Trotzdem drei Sterne, weil es Spaß gemacht hat, jemanden quasi dabei zuhören zu können, wie er/sie voll für die Sache brennt.
Lesen Sie weiter...

- Nils Niehörster

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 24.06.2010
  • Verlag: Supposé