Das Seelenleben der Tiere

  • von Peter Wohlleben
  • Sprecher: Peter Kaempfe
  • 6 Std. 47 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Erstaunliches aus dem Tierreich.

Fürsorge bei Eichhörnchen, treue Liebe bei Kolkraben, Mitgefühl bei Waldmäusen und Trauer bei Hirschkühen - sind das nicht Gefühle, die allein dem Menschen vorbehalten sind? Der passionierte Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben lehrt uns das Staunen über die ungeahnte Gefühlswelt der Tiere. Anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und anschaulicher Geschichten nimmt er uns mit in eine kaum ergründete Welt, zeigt die komplexen Verhaltensweisen der Tiere im Wald und auf dem Hof, ihr emotionales und bewusstes Leben. Und wir begreifen: Tiere sind uns näher, als wir je gedacht hätten.

Fundiert vorgetragen von dem renommierten Hörbuchsprecher Peter Kaempfe.

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Nach diesem Hörbuch werden Sie Ihre Mitgeschöpfe mit anderen Augen sehen!Gefühle gehören zu den Eigenschaften, die der Mensch gerne ganz für sich alleine beansprucht. Tatsächlich sind Trauer oder Liebe bei Tieren nur schwer wissenschaftlich zu belegen. Und dennoch existieren sie, wie der passionierte Förster Peter Wohlleben in seinem Hörbuch "Das Seelenleben der Tiere. Liebe, Trauer, Mitgefühl - erstaunliche Einblicke in eine verborgene Welt" eindrucksvoll aufzeigt.
In den vielen Jahren, die Peter Wohlleben mit Haus- und Wildtieren verbracht hat, ist er untrüglich zu dem einen Schluss gekommen: Tiere fühlen wie wir! Von seinen Begegnungen und Erfahrungen erzählt er in "Das Seelenleben der Tiere. Liebe, Trauer, Mitgefühl - erstaunliche Einblicke in eine verborgene Welt" - einem zum Nachdenken anregenden Werk, das hier von dem Schauspieler und Sprecher Peter Kaempfe warmherzig vorgelesen wird.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Von der Empathie als Schicksalsfrage

Am liebsten würde ich dieses fantastische, tierphilosophisch gewitzte Buch mit einer Rezension würdigen die dem Umfang nach der Vorlage nahekommt. Einem Buch das vom Seelenleben unserer Mitgeschöpfe handelt lässt sich nichts Größeres nachsagen als das es Empathie provoziert. Das reiche Gefühlsleben der Tiere zu würdigen hat nichts zu tun mit abgeschmackter Empfindelei, sondern gehört zu den zuverlässigsten Merkmalen einer voll ausgereiften Humanität, gerade auch in intellektueller Hinsicht:
"Ein so bedeutender Denker wie Wilhelm Wundt entstellt seine Ethik durch folgende Sätze: Das einzige Objekt des Mitgefühls ist der Mensch...Die Tiere sind für uns Mitgeschöpfe...aber zum wahren Mitgefühl fehlt immer die Grundbedingung der inneren Einheit unseres Willens mit dem ihren. Als Krönung dieser Weisheit stellt er zum Schlusse die Behauptung auf, daß von einer Mitfreude mit Tieren nicht die Rede sein könne, als hätte er nie einen durstigen Ochsen saufen sehen."(Albert Schweitzer)
Kultivierung von Empathie, sowohl innerhalb der Gattungsgrenzen als auch über diese hinaus ist die Schicksalsfrage unserer Spezies:
"Der Kollaps der Erde lässt sich nur verhindern, wenn eines die ganze Menschheit umfasst: das universalisiert empathische, das biosphärische Bewusstsein...
Plötzlich stellen wir fest, dass es unter unseren Mitgeschöpfen verwandte Geister gibt. Das existentielle Gefühl, allein im Universum zu sein, ist weniger bedrückend. Wir haben Radiowellen in die fernsten Winkel des Alls gesandt in der Hoffnung, irgendeine Form von intelligentem, fühlendem Leben aufzuspüren, nur um festzustellen, dass es das, wonach wir so verzweifelt gesucht haben, hier auf unserer Erde gibt. Diese Erkenntnis wird unweigerlich ein Gefühl der Gemeinschaft mit unseren Mitgeschöpfen in uns wecken und unser Bewusstsein für die Biosphäre unseres Planeten stärken...Die höchste Stufe der empathischen Entwicklung ist dann erreicht, wenn man fähig ist, sich emotional in eine ganze Gruppe von Menschen oder gar in Mitglieder einer anderen Spezies hineinzuversetzen..."(Jeremy Rifkin - Die empathische Zivilisation)
Also ein Hörbuch als Beitrag zur Rettung der Welt. Anhören!
Lesen Sie weiter...

- doktorFaustus "Lies, um zu leben!Mein großer Hörbuchtraum: Der Graf von Monte Christo - ungekürzt. Gespielt von Uve Teschner"

Einfach nur faszinierend

Hast du dich auch schon öfter einmal gefragt, was wohl gerade im Köpfchen deines Haustieres vorgeht? Also ich bin ja immer fasziniert, was meine Katze alles versteht und wie sie mich mal wieder um den Finger wickelt.

Doch hier geht es eigentlich weniger um Haustiere, obwohl es hier auch viele Beispiele aus dem eigenen Erfahrungsbereich des Försters Peter Wohlleben gibt. Doch vielmehr geht es um die wild lebenden Tiere. Klar, dass er als Förster viele Gelegenheiten hat, diese Tiere zu beobachten. Doch er berichtet nicht nur von seinen subjektiven Beobachtungen. Er belegt seine Gedanken auch mit vielen wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen. Und was hier alles ans Tageslicht rückt, fand ich mehr als faszinierend.

Wenn man nach der Lektüre dieses Buches immer noch meint, dass Tiere eben nur Tiere sind und dass sie keine Gefühle haben, dem ist dann wohl nicht mehr helfen. Denn es gibt im Tierreich sehr wohl auch Liebe, Trauer und Mitgefühl. Und es wird auch geschummelt, um einen eigenen Vorteil für sich herauszuholen. Ein schönes Beispiel möchte hier anbringen. Leider weiß ich gerade nicht mehr, bei welcher Vogelart das beobachtet wurde. Doch es geht darum: Die Vögel warnen sich gegenseitig, wenn ein Feind gesichtet wird. Dann fliegen alle auf und davon. Doch manchmal ertönt dieser Warnruf auch ohne Gefahr in Verzug. Nämlich dann, wenn der warnende Vogel besonders fette Beute erspäht hat und in Ruhe fressen möchte. Frech? Ja, das ist frech finde ich und bin begeistert von der List. Oder ein Kohlrabe, der seine gerade gefundene Beute vor dem Förster versteckt, da er vom Förster immer zu fressen bekommt und er Angst hat, dass diese Futtergabe ausbleibt, wenn er sieht, dass er bereits versorgt ist. Wie kann man dann noch daran zweifeln, dass Tiere sehr wohl denken können?

Ich fand dieses Hörbuch äußerst interessant. Hätte gestern Abend nicht Deutschland gegen Italien gespielt, hätte ich es in einem Rutsch durchgehört. Denn langweilig wird diese spannende Lektüre in keiner Minute.

Auch Peter Kaempfe als Sprecher hat mir sehr gut gefallen. Er hat eine angenehme Stimme der man stundenlang problemlos zuhören kann. Und durch seine eher zurückhaltende Vortragsweise, kam der Inhalt der gesprochenen Worte richtig gut zur Geltung. Klar, dass dieses Hörbuch auf meine Bestenliste kommt.
Lesen Sie weiter...

- Ute "Ein Leben ohne Hörbücher ist möglich, aber sinnlos."

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 13.06.2016
  • Verlag: Der Hörverlag