Der Dreißigjährige Krieg: Eine deutsche Tragödie 1618-1648 (ZEIT Geschichte)

  • von DIE ZEIT
  • Sprecher: N.N.
  • 1 Std. 21 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Ausgewählte Artikel aus der ZEIT Geschichte zum Thema "Der Dreißigjährige Krieg: Eine deutsche Tragödie 1618-1648":

Eine schrecklich große Familie:
In den europäischen Herrscherhäusern geht es eher um die richtigen Verwandten als um den richtigen Glauben. Ein Exkurs in Heiratspolitik. Von Leonhard Horowski.

Ihr letzter Kampf:
Die Schlacht von Lützen gehörte zu den blutigsten des Krieges. Wie die Soldaten kämpften und starben - davon erzählen nach fast 400 Jahren die Toten. Von Andreas Molitor.

Der ewige Krieg:
Im Dreißigjährigen Krieg wurde um vieles zugleich gekämpft - deshalb fand das Morden erst ein Ende, als alle Kräfte erschöpft waren. Ein Schicksal, das heute dem Nahen Osten droht. Von Herfried Münkler.

Gott mit keinem:
Die Verhandlungen, die den Krieg beenden sollen, sind kompliziert, verwickelt, langwierig. Doch 1648 siegt die Sehnsucht nach Frieden. Von Christoph Dieckmann.

"Eine Zeit der Gärung":
Daniel Kehlmann verrät, warum er in seinem neuen Roman den Narren Tyll in den Dreißigjährigen Krieg geschickt hat - und welcher Historiker ihm dabei half. Von Markus Flohr.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Für diesen Titel gibt es noch keine Hörerrezensionen.

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 21.11.2017
  • Verlag: ZEIT-Verlag