Deutsche Geschichte - Ein Versuch (Vol. 7) : Deutsche Geschichte - Ein Versuch

  • von Herbert Rosendorfer
  • Sprecher: Gert Heidenreich
  • Serie: Deutsche Geschichte - Ein Versuch
  • 3 Std. 55 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Während sich im Reich die weltliche Herrschaft gefestigt hat und die Gesellschaft nach bürgerlichen Rechten und konfessioneller Freiheit strebt, bestimmen in Österreich die Türkenkriege das Leben.
Rosendorfer verbindet sein sehr tiefes historisches Wissen mit einer phantasievollen Sprache. Unterhaltsam und satirisch deckt er dem Hörer neue Zusammenhänge der deutschen Geschichte auf. Ein lehrreicher Überblick deutscher Geschichte von 1650 bis 1700.Der Autor:
Herbert Rosendorfer wurde 1934 in Gries bei Bozen geboren, er wuchs dann in München auf. Nach dem Abitur war er kurze Zeit an der Akademie der Bildenden Künste, wechselte jedoch bald zum Jurastudium. Von 1969 bis 1993 war er Amtsrichter in München und bis 1997 Richter am Oberlandesgericht in Naumburg. 1990 wurde er zum Professor für bayerische Literaturgeschichte ernannt, 1993 erhielt er den Kurd-Laßwitz-Preis, 1999 den Jean-Paul-Preis, die höchste Auszeichnung für Literatur des Freistaats Bayern. 2005 wurde er für sein umfangreiches Werk mit dem Münchner Litaraturpreis ausgezeichnet.Der Sprecher:
Gert Heidenreich arbeitet als freier Journalist und Sprecher. Er wurde 1944 in Eberswalde geboren und erhielt für seine Hörfunkproduktionen und Hörspiele u.a. den Adolf-Grimme-Preis und die goldene Ehrenmedaille des Bayerischen Rundfunks. 2007 erschien sein erster Krimi "Im Dunkel der Zeit".

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

1 Stern Abuzug für einen Satz, der gar nicht geht!

Ich habe bisher alle Teile gekauft und mit Freude gehört. Die Darstellung Rosendorfers ist ein gelungener Versuch die Deutsche Geschichte zu erzählen. Auch dieser Teil gefällt mir inhaltlich außerordentlich. Nicht zu letzt, weil der Autor Klartext redet und sich auch nicht scheut die unschönen Wahrheiten direkt an- und auszusprechen!

Jedoch gibt es einen Satz, der gar ncht geht: "Der Islam ist eine Religion des Hasses!" Für diese Aussage muss ich einen Stern abziehen. Die Aussage ist so verallgemeinert nicht richtig und auch in der Auseinandersetzung mit dieser Religion überhaupt nicht hilfreich. Mir ist klar, was der Autor sagen wollte und seine Einstellung, die auch zur Bibel nicht viel anders ist. Aber die Formulierung war verfehlt. Ich bin sehr für Klartext, aber hier ist es nicht Klartext, sondern eine schlichte Falschaussage. Es gibt sicher Mosleme, die den Islam als Religion des Hasses leben und auf die Vernichtung aller Andersgläubigen abzielen. Jedoch gilt dieses für die Mehrzahl der Mosleme nicht. Und was "Gewalt und Hass" im Koran angeht, so ist in der Biebel genau so viel von diesen Dingen zu finden. Und die Geschichte der Kirche ist, wenn man sie detailliert beguckt, mehr vom Hass geprägt als die Geschichte des Islam, zumindestens ebenso viel. Der Autor sollte daher diesen einen Satz in seinem Werk überarbeiten! Er hat, bei allem Respekt und bei aller Hochachtung, hier gefehlt!
Lesen Sie weiter...

- Tobias Lange

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 25.09.2008
  • Verlag: LangenMüller Herbig