Die Antisemitenmacher

  • von Abraham Melzer
  • Sprecher: Armand Presser
  • 9 Std. 42 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Wer die israelische Politik kritisiert, wird schnell als Antisemit gebrandmarkt. Das gilt auch für eine Vielzahl von Juden. Abraham Melzer, Urgestein der deutsch-jüdischen Nachkriegsgeschichte, nimmt seit jeher kein Blatt vor den Mund, wenn es beispielsweise darum geht, die nunmehr 50 Jahre währende Unterdrückung der Palästinenser anzuprangern. Darüber hat er sich nicht nur mit seinem Jugendfreund Henryk M. Broder entzweit.

Ohne die wahren Gefahren aus den Augen zu verlieren, zeigt er in seinem Buch, wie der Antisemitismus-Vorwurf missbraucht wurde und wird. Er kritisiert die bedingungslose Unterstützung Israels durch die deutsche Politik und das jüdische Establishment hierzulande. Und er sagt: Nicht in meinem Namen!

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Ein Rufer in der Wüste

Das Buch informiert detailliert und meist aus erster Hand über die pro-israelische Szene in Deutschland. Melzer, der selbst säkularer Jude ist und auch israelischer Staatsbürger, kann es vielleicht wagen, bittere und groteske Wahrheiten über unser schiefes Verhältnis zu Israel und den Juden auszusprechen. Allerdings ist er deswegen üblen Diffamierungen und Drohungen ausgesetzt. Nichtsdestoweniger bemüht er sich immer um sachliche und ethische Argumentation, zum Teil unter Berufung auf traditionelle jüdische Normen. Der Untertitel des Buches bezieht sich auf ein Phänomen, das man bei uns keinesfalls sehen will, nämlich, dass sich beim Thema Israel links in rechts verwandelt und dass der Staat Israel von den neuen Rechten positiv beurteilt wird, weil er in vieler Hinsicht ihren Wunschvorstellungen entspricht.
Lesen Sie weiter...

- E. Meier

Konstruktive Kritik

Aus einem interessanten Blickwinkel erzählt. Jemand der sich traut die Geschehnisse kritisch zu hinterfragen. Diese Lektüre gehört gelesen, sofern man sich für Geschichte interessiert.
Lesen Sie weiter...

- Alfred

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 02.10.2017
  • Verlag: ABOD Verlag