Die Entdeckung des Higgs-Teilchens

  • von Harald Lesch
  • Sprecher: Harald Lesch
  • 4 Std. 13 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Im Oktober 2013 setzte der Nobelpreis für Peter Higgs und François Englert den vorläufigen Höhepunkt in der verrückten Geschichte um das sogenannte Gottesteilchen, das Higgs-Boson. Schon im Juli des Vorjahres hatten die Physiker weltweit gejubelt: Mehr als fünfzig Jahre nachdem Peter Higgs und andere Wissenschaftler die Existenz des Teilchens theoretisch begründet hatten, war es im gigantischen Teilchenbeschleuniger CERN gefunden worden.

Jetzt erzählen Harald Lesch und seine Co-Autoren, warum sich rund um das Higgs-Teilchen so viele skurrile Missverständnisse und mediale Sensationen ranken. Gewohnt kurzweilig und gut verständlich enthüllen sie, wie aus dem verzweifelt gesuchten "gottverdammten Teilchen" das Gottesteilchen wurde, dass der Urknall nicht simuliert werden kann und dass Schwarze Löcher nicht unbedingt alles verschlingende Monster sind. Die Entdeckung der Gravitationswellen im März 2014, eine weitere wissenschaftliche Sensation, erläutert Harald Lesch darüber hinaus in einem ausführlichen Exkurs.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Spannend und hervorragend erklärt

Die Quantenphysik wird oft verwendet, um esoterische Theorien anhand derer zu erklären oder ungeprüfte Theorien damit zu bestätigen. In diesem Hörbuch wird lebendig und anschaulich dargestellt was die Welt im innersten zusammenhält; sachlich und wissenschaftlich fundiert. Ganz ohne Esoterik staunt man über die Wesenheiten in der unsichtbaren Welt und wundert sich.
Lesen Sie weiter...

- Christian

Leschomanisch

Was soll ich sagen. Lesch muss man einfach lieben. Auch dieses Hörbuch wieder ein Leckerbissen. Es ist einfach erfrischend dass Lesch auch beim Vorlesen immer wieder mal Anekdötchen und Gedanken einstreut.
Dickes Lob von mir.
Lesen Sie weiter...

- Peter Mayer

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 09.04.2014
  • Verlag: Lagato Verlag