Die Herrschaftsformel

  • von Kai Schlieter
  • Sprecher: Markus Böker
  • 9 Std. 3 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

"Künstliche Intelligenz ist die größte Gefahr für die Menschheit." - Stephen Hawking.

Mit der gegenwärtigen technologischen Revolution ist der Traum einer umfassenden Möglichkeit der Steuerung der Gesellschaft wahr geworden. Kai Schlieter zeigt, wie Politik und Wirtschaft "Big Data" für ihre Zwecke einsetzt, wie wir alle manipuliert werden und warum sich dem niemand entziehen kann. Überall hinterlassen Menschen Datenspuren und werden von immer mehr Playern dazu angehalten, immer mehr Daten preiszugeben. Immer neuere Sensoren messen nahezu jede Lebensäußerung in Echtzeit.

Intelligente Algorithmen machen aus Datenuniversen das unbewusste Handeln der Menschen für die Inhaber der Algorithmen sichtbar. Ihnen erwächst damit eine ungekannte Macht. Das Menschenbild wird zunehmend durch Statistik und Vorhersage bestimmt. Und das verändert die Politik. Längst nutzen Politiker die Erkenntnisse für neue Formen des Regierens: Die Steuerung der Bevölkerung könnte künftig weniger über Gesetze und politische Überzeugungsarbeit ablaufen, als über "algorithmische Regulation".

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Linksabbiegen im Fackelschein der Freiheit

Die Herrschaftsformel ist ein starker Beitrag zur Diskussion um die Chancen und Risiken der gar nicht mehr so fiktionalen NBIC-Konvergenz: Nanotechnologie, Biotechnologie, Informations- und Kommunikationstechnologie. Soziale Physik, kybernetische Politik, algorithmische Politikregulation. Mit diesen so kryptisch anmutenden Begriffsungetümen sind die argumentativen und politischen Konfliktlinien markiert: Droht die digitale Totaldiktatur, die Herrschaft der Maschinen? Oder gelingt mit den wundersamen Fortschritten der oben genannten Technologien die Befreiung von Hunger, Armut, Krankheit und Unbildung.
Die Herrschaftsformel provoziert zu tiefgründiger Reflexion auf das Wesen des Menschen: Wir sind Wesen des Übergangs, Wir sind selbst evolutionäre Triebkraft.
Hand aufs Herz: Ist der Transhumanismus denn keine faszinierende Weltanschauung, ist der Transhumanismus denn nicht vielmehr als ein naiver, technophiler Religionsersatz: "...Aber ich will nicht nicht kampflos in das menschliche Schicksal fügen, wie es seit tausenden von Jahren gilt: Wachse auf, zeuge Kinder und sterbe dann. Ich will die Zukunft erleben, ich will sehen, wohin die Menschen sich entwickeln und wie ich an diesem jahrmillionenalten, ungeheuren Projekt teilhaben kann, das sich Evolution, Fortentwicklung, Fortschritt nennt. Mit diesem Wunsch habe ich mich in allen etablierten Kreisen, zumindest hier in Deutschland, als unreif zu erkennen gegeben. Ja, manchmal scheint es mir, als wäre dies die Hauptvoraussetzung für die Aufnahme in den Club derjenigen, die in Deutschland die öffentliche Debatte über Ethik führen: dass als reif nur derjenige gilt, der bekennt, den eigenen Tod zu akzeptieren...Es ist dieselbe Reife, die Menschen sich vor zweihundert Jahren, vor Hygiene und Antibiotika, damit abfinden ließ, dass die Mehrzahl ihrer Kinder in den ersten Lebensjahren elendig starb..."( Torsten Nahm in Reader zum Transhumanismus von Leis, Miriam und Kabus, Andreas 2014)
"Die Herrschaftsformel" ist für mich eine höchst anregende, argumentationsstarke Ergänzung zu "Silicon Valley: Was aus dem mächtigsten Tal der Welt auf uns zukommt" und "Was Google wirklich will: Wie der einflussreichste Konzern der Welt unsere Zukunft verändert". Sehr hörenswert!
Lesen Sie weiter...

- doktorFaustus

künstliche Intelligenz

das beste Sammelsurium über künstliche Intelligenz Robotik und technische Entwicklung gehört habe. äußerst spannend anzuhören.
Lesen Sie weiter...

- Michael G.

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 01.10.2015
  • Verlag: ABOD Verlag