Die Logik der Tat

  • von Alexander Horn, Joachim Käppner
  • Sprecher: Stefan Lehnen
  • 6 Std. 43 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Eine junge Frau in Niederbayern verschwindet spurlos. Ein Unbekannter entführt Kinder aus Schullandheimen. Die Polizei sucht über viele Jahre die Unbekannten, die acht Türken und einen Griechen erschossen haben. Das sind Fälle aus der Praxis des Fallanalytikers Alexander Horn - Fälle, in denen die Polizei vor großen Rätseln stand und ihn und sein Team um Rat fragte; Fälle, bei denen er auf der richtigen Spur war.

Erstmals beschreibt Alexander Horn nun große Kriminalfälle in seiner Karriere. Er schildert, wie die Fallanalyse funktioniert - als Beratung für Sonderkommissionen, als Puzzle zur Rekonstruktion eines Verbrechens, als Weg, Ermittler zunächst unfassbare Taten besser verstehen zu lassen. Horn erläutert, was im Kopf von Mördern vor sich geht, die schreckliche Verbrechen begehen.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Einfach Spitze!!!

Ein wirklich absolut zu empfehlendes Hörbuch.
Trotz der Brisanz der Fälle und dem enorm hohen Stellenwert der Tätigkeit als Fallanalytiker ist dieses Buch sehr zurückhaltend und sympathisch geschrieben.
Auch inhaltlich ist das Buch absolut interessant und empfehlenswert.
Ganz toll gelesen von einem hervorragenden Sprecher.
Lesen Sie weiter...

- KaDo

Spannend, ABER....

Haben Sie die Zeit genossen, in der Sie dieses Hörbuch gehört haben? Warum oder warum nicht?

Der Inhalt des Buches "Logik der Tat" selbst ist spannend und liefert vieles Informationen über die Tätigkeit der Fallanalytiker. Insofern habe ich das Hörbuch mit großem Interesse gehört.


Würden Sie sich auch für ein anderes Hörbuch interessieren, das Stefan Lehnen spricht?

Stefan Lehnen hat eine angenehme Sprechstimme und man kann ihm eigentlich sehr gut zuhören; - leider spricht er zum Teil recht schnell und Absätze oder Kapitelüberschriften sind nicht immer gut wahrzunehmen.


Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Ich habe schon sehr viele Hörbücher aus dieser Richtung gehört bzw gelesen; - dieses hier gehört leider definitiv nicht zu den Top Ten.
Zum einen ist die Vorlese-Art nicht so 100%ig gelungen; - Das Tempo und die Betonung von Überschriften und Absätzen stimmt an vielen Stellen nicht.
Das wichtigere Aber ist in der Struktur der Geschichte selbst zu finden: Ich hätte mir von jemandem, der ständig ein strukturiertes Arbeiten betont, ein eben solches auch für das Buch selbst gewünscht.
Der Autor macht hierbei mehrere "Fehler", die das Buch nicht zum Genuss machen:
- Er wiederholt sich permanent; - ein Großteil der Geschichte betont Aspekte wie "Teamarbeit", "Erfahrung" und "strukturiertes Arbeiten" und das immer und immer wieder, es ermüdet den Zuhörer sehr und bremst den eigentlichen Handlungsstrang aus.
- wobei: genau DEN gibt es nicht! Der Autor springt ständig zwischen verschiedenen Fällen hin und her und lässt dabei die so betonte Struktur stark vermissen.

Ich hätte mir folgendes gewünscht: Eine Einleitung in die generellen Aufgaben und Aspekte der Fallanalyse und DANN anhand einiger Fallbeispiele die konkrete Umsetzung dieser Aspekte, wobei der Autor bitte die Fälle einzelnd bzw nacheinander abhandelt und nicht kunterbunt gemischt.
Querverweise auf andere Fälle sind ok, aber es ist wirklich ein arges Hin und Her und das reduziert sowohl das Hör- als auch das Lesevergnügen enorm!!!!
Die Bücher von Michael Tsokos sind in dieser Hinsicht DEUTLICH besser gelungen!!!

Lesen Sie weiter...

- susanne ostermann

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 01.10.2014
  • Verlag: ABOD Verlag