Die Zukunft

  • von Al Gore
  • Sprecher: Jürgen Holdorf
  • 20 Std. 5 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Der ehemalige Vizepräsident der USA, Friedensnobelpreisträger und Bestsellerautor Al Gore wagt einen Blick in die Zukunft, identifiziert diejenigen Kräfte, die unser Leben in den kommenden Jahrzehnten am meisten verändern werden, und zeichnet so ein beeindruckend detailliertes Bild der Welt von morgen. Durch diese wegweisende Analyse bewirkt er ein Umdenken, denn nur wem es gelingt, die Chancen und Risiken der Zukunft zu erkennen, kann sie auch gestalten...

Sich die Zukunft auszumalen ist immer riskant. Noch riskanter ist allerdings, es nicht zu tun!
-- Al Gore

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

"Ich denke niemals über die Zukunft nach..."

...sie kommt früh genug."(Einstein) Zu meiner großen Freude hat sich der ehemalige Mister Vice-President Al Gore diese Gewohnheit des Jahrhundert-Genies Einstein nicht zu eigen gemacht, sondern sehr gründlich nachgedacht über die Zukunft und die Kräfte die sie formen. Denn die Welt ist im Wandel: "Ich spüre es im Wasser. Ich spüre es in der Erde. Ich spüre es in der Luft."( Frau Galadriel)
Die Interpretation der weltpolitischen Rolle der USA bietet sicher noch Spielraum, hier ließen sich stärkere Worte finden. Könnte es sein das der ehemalige Amtsinhaber in diesem Betreff im Modus diplomatischer Weichzeichnung schreibt? Sei es drum. Das Hörbuch hat mir viele Einsichten beschert und mein Verständnis für politische, wirtschaftliche und ideologische Wirk- und Sinnzusammenhänge vertieft. Wenn ich aus der Einleitung der deutschen Buchausgabe zitieren darf:"Das die nahe Zukunft völlig anders sein wird als alles, was wir aus der Vergangenheit kennen, ist unstrittig...Kein Wandel, der sich in der Vergangenheit vollzogen hat, lässt sich mit dem vergleichen, was der Menschheit bevorsteht..."
Hochinteressant und entschieden politisch etwa die Ausführungen zur us-amerikanischen Rezeptionsgeschichte der Psychoanalyse, zum propagandistischen Mißbrauch der Psychologie- Werbeindustrie, Goebbels und der Holocaust - oder zur Geschichte der Eugenik.
Die Lesungen von Herrn Holdorf wirken auf mich stets hochkonzentriert und ganz und gar seriös. Herrn Holdorfs Meisterschaft vertraue ich meine Ohren stets mit großer Vorfreude an.
Mich hat diese Zukunftsschau gepackt wie ein richtig guter Thriller und ich weiß die harte geistige Arbeit die darin Ausdruck gefunden hat sehr zu schätzen. - Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen - Ich habe es inzwischen schon dreimal gehört - und einmal im amerikanischen Original - gelesen vom Autor!
Lesen Sie weiter...

- doktorFaustus

Realistische Zusammenfassung


Nein, nichts, was dieser sorgfältig erarbeitete und von Jürgen Holdorf prima vorgetragene Bericht anspricht, ist wirklich neu oder überraschend. Wer sich mit dem Thema schon länger beschäftigt, weiß, dass die angeführten Probleme, Informationen und Wirkmechanismen auch in der (noch freien) Presse jeweils recht ausführlich erläutert wurden und werden.
Berichte über den Klimawandel und seine Auswirkungen kennt man etwa seit Anfang der 80er Jahre und ich erinnere mich noch gut an die ersten, reißerisch aufgemachten Titelseiten mit Weltuntergangszenarien, die damals von der Mehrheit der Bevölkerung belächelt wurden. Kichernd wurden Witze gemacht über eine Zukunft, in der man nur mit Gasmasken ins Freie gehen könne, und ein Running Gag, der sich über viele Jahre hielt, war der Spruch: Es sei fünf vor zwölf und man müsse doch nun endlich anfangen, etwas zu tun.
Doch die Zeiger der Uhr haben sich unaufhaltsam jahrzehntelang weitergedreht, ohne dass greifende, langfristige Maßnahmen zur Behebung oder wenigstens zur Abmilderung der vom Menschen verursachten Klimaveränderungen eingeleitet wurden. Und nun ist es wirklich und wahrhaftig zu spät, um jemals wieder zum Status quo ante zurückzukehren. Ups…
Ein Schelm ist, wer den Beteuerungen der Politiker glaubt, das Klimaziel von „nur“ 2 Grad Erwärmung könne eingehalten werden und Al Gore weist eindringlich darauf hin, dass die Menschheit, wenn sie denn überleben möchte, sich nun doch wirklich endlich mal ein paar Maßnahmen überlegen muss, um den Anforderungen der Veränderungen, die uns unabdinglich und unwiderruflich alle betreffen werden, zu begegnen.

Aber es hat sich, so führt Al Gore aus, besonders in den reichen Industrieländern, in Anbetracht der allgemeinen bedrohlichen Weltsituation derzeit eine allgemeine Akzeptanz für Umweltprobleme eingestellt. Nicht einmal die neuesten Berichte führender Wissenschaftler, dass nicht nur unendlich viele Tierarten und ganze Ökosysteme, sondern auch der Mensch selbst akut vom Aussterben bedroht ist, scheint besondere Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Sterben müssen wir halt alle mal …. so what?

Dass wir zu gläsernen Menschen geworden sind, deren gesamte Kommunikation per Telefon oder Internet stets und überall abgehört wird, dass unser Konsumverhalten bis ins Kleinste analysiert und algorithmisch für mächtige Firmen gewinnbringend (nur leider nicht für uns) verarbeitet wird, kratzt doch sowieso niemanden mehr. Ist halt so.

Einerseits zählt der Bericht minutiös alle relevanten Themen und Faktoren auf, wertet sie aus und untersucht die Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und Gegenanzeigen des menschlichen Handelns in Bezug auf Umwelt, Wirtschaft, Technologie, etc. Aber besonders interessant wird das Hörbuch dadurch, dass es auch auf dieses seltsame Phänomen des Leugnens oder Nicht-wahrhaben-wollens der Realität durch die moderne Gesellschaft eingeht.

Trotzdem ruft Al Gore die gesamte Menschheit auf, gemeinsam als Weltbevölkerung, im Interesse aller Menschen zu handeln, um unseren einzigen und angestammten Lebensraum zu erhalten. Das scheint tatsächlich der einzige Ausweg zu sein und könnte auch als Chance gesehen werden, alle Streitigkeiten zu beenden und einen gemeinsamen Nenner zu finden. Eine schöne Idee, die evolutionäre Dimensionen in sich birgt. Sehr wahrscheinlich ist es derzeit leider nicht, in Anbetracht der fatalen Weltlage. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt …
Lesen Sie weiter...

- Annette

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 12.05.2014
  • Verlag: Der Hörverlag