Die vergessene Generation

  • von Sabine Bode
  • Sprecher: Hannelore Hoger, Charles Brauer
  • 4 Std. 46 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Sie haben den Bombenkrieg oder die Vertreibung miterlebt, ihre Väter waren Soldaten, in Gefangenschaft oder sind gefallen. Diese Kriegsvergangenheit zeigt auch heute noch in vielen Familien Spuren, bis in die zweite und dritte Generation hinein. Nach langen Jahren des Schweigens beginnt die Generation der Kriegskinder - in etwa die Jahrgänge 1930 bis 1945 - jetzt ihre Erfahrungen zu verarbeiten.

Die Kriegskindergeneration ist im Ruhestand, die eigenen Kinder sind längst aus dem Haus. Bei vielen kommen jetzt die Erinnerungen allmählich hervor und mit ihnen auch Ängste, manchmal sogar die unverarbeiteten Kriegserlebnisse. Sie wollen nun über sich selbst nachdenken und sprechen.

Der Psychoanalytiker Horst-Eberhard Richter spricht von einer "verschwiegenen, unentdeckten Welt". Mit den Holocaust-Opfern habe man sich eingehend beschäftigt, mit der Kriegskindergeneration nie. Ihnen wurde gesagt: "Sei froh, dass du überhaupt überlebt hast. Vergiss alles und schau lieber nach vorne!" Sie haben den Bombenkrieg miterlebt oder die Vertreibung, ihre Väter waren im Feld, in Gefangenschaft oder sind gefallen. Diese Erinnerungen haben sie bislang in sich verschlossen gehalten, sie trösteten sich mit der Einstellung: "Andere haben es noch viel schlimmer gehabt als wir." So wurde eine ganze Generation geprägt: Man funktionierte, baute auf, fragte wenig, jammerte nie, wollte vom Krieg nichts hören - und man konnte kein Brot wegwerfen.

Das Hörbuch zum SPIEGEL-Bestseller.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Vergangenheit die noch lange nicht vergangen ist

Das 20ste Jahrhundert hat viele Namen: Das Jahrhundert der Naturwissenschaften, das amerikanische Jahrhundert, das kurze 20ste Jahrhundert, das Zeitalter der Extreme...In vielerlei Hinsicht war es eben auch das deutsche Jahrhundert. Die Deutschen im 20sten Jahrhundert waren das Staunen und der Schrecken der Welt.. Zu Beginn des 20sten Jahrhundert war Deutschland eine wissenschaftliche und industrielle Weltmacht, die großen der deutschen Philosophie wurden an den Universitäten weltweit diskutiert, Göttingen war das Weltzentrum der Mathematik. Das Buch von Sabine Bode ist für das Verständnis der deutschen, also der europäischen, also der weltumspannenden Katastrophe zweier Weltkriege, der nationalsozialistischen Terrorherrschaft,von Völlkermord und Vernichtungskrieg, der grauenhaften Leiden der deutschen Zivilbevölkerung und des schweren Erbes das beide deutsche Staaten nach 1945 antraten enorm wichtig. Keine Rede davon das Leiden gegeneinander aufzurechnen. Keine Rede davon irgendwelche Ressentiments zu bedienen. Es geht darum genau hinzusehen und sich auf die Anstrengung des Verstehenwollens einzulassen. Wie hieß es doch? "Ein deutscher Junge weint nicht!" Ein deutsches Mädchen hatte ebenfalls nicht zu weinen. Ein sehr bewegendes, an Einsichten sehr reiches Buch das lange nachwirkt. Oft mußte ich beim Hören an den großartigen Film" Das Wunder von Bern" denken. Sehr hörenswert!
Lesen Sie weiter...

- doktorFaustus

Wertvolle Familientherapie

Dieses Hörbuch sollte Pflicht"Lektüre" sein und den Geschichtsunterricht bereichern. Ich bin sehr beeindruckt und nachdenklich zugleich. Danke für diesen spannenden Diskurs! Man versteht die Großeltern, Eltern und sich selbst plötzlich besser.
Lesen Sie weiter...

- Kathrin

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 05.09.2014
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland