Inhaltsangabe

F.A.Z.-Journalistin Johanna Adorján schreibt über ihre Großeltern Vera und István, die als ungarische Juden den Holocaust überlebt haben und 1956 während des Aufstandes von Budapest nach Dänemark geflohen sind. 1991 haben sie sich das Leben genommen. Man fand sie Hand in Hand in ihrem Bett. Adorján erzählt die Geschichte dieser ungewöhnlichen Liebe...
(c) + (p) 2009 Random House Audio, Deutschland
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 13,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 13,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kritikerstimmen

Vera und István Adorján überleben als ungarische Juden den Holocaust. 1991 findet man sie tot in ihrem Bett - das Ehepaar ist Hand in Hand freiwillig aus dem Leben gegangen. Ihre Enkelin erzählt hier von einer großen Liebe - absolut hörenswert.
--BRIGITTE
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kundenrezensionen

Hilfreichste
5 out of 5 stars
Von Nathalie Sorichter Am hilfreichsten 01.05.2009

Außergewöhnlicher zeitgeschichtlichr Roman

Als ich dieses Buch entdeckte, ging mir zuerst durch den Kopf: Bitte nicht schon wieder ein Buch über Opfer des Zweiten Weltkrieges! Doch bereits die Hörprobe überzeugte mich vom Gegenteil: Dieses Buch ist nicht schon wieder "so ein Buch" über irgendwas. Es ist ein ganz besonderes, persönliches Buch, dessen persönlicher Charakter noch durch die Stimme der Autorin verstärkt wird. Sie liest dieses Buch nicht, sie erzählt die Geschichte ihrer Großeltern und ihre eigene Familiengeschichte dazu diesem speziellen Leser, der sich für diese Geschichte gerade interessiert.Nicht rührselig, nicht tragisch, nicht kitschig, einfach nur unterhaltsam, interessant, realistisch, manchmal traurig und vor allem - authentisch!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

5 out of 5 stars
Von Anonymer Hörer Am hilfreichsten 04.10.2009

Sanft, bewegend und machmal auch komisch

Schon die Hörprobe hat mich gefesselt und der Roman hat mich bis zum Schluss in seinem Bann gehalten.
Aus der Liebe der Großeltern und deren Selbstmord ist eine bewegende Geschichte entstanden, die von der Enkelin erzählt wird. Obwohl die Judenverfolgung der Nazidiktatur beschrieben wird und das Buch mit den Worten "Am 13. Oktober 1991 brachten meine Großeltern sich um" beginnt, wird es niemals todtrauig.
Die sympatische Stimme der Autorin erzählt bewegend und nah am Leben.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Alle Rezensionen anzeigen