Elvis Presley - Last Train to Memphis (Die Biographie von Peter Guralnick 1, 1935-1958)

  • von Peter Guralnick
  • Sprecher: Bela B. Felsenheimer
  • 17 Std. 48 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

In "Last Train To Memphis", dem ersten Teil der zweibändigen Elvis-Biographie, beschreibt Peter Guralnik den Anfang der Presley-Lebensgeschichte von seiner Geburt in Tupelo, Mississippi, den folgenden Weg zum Ruhm, bis zum Tod seiner Mutter im Jahr 1958. Die Presley-Produktion umfaßt, wie auch im Original zwei Hörbücher: Der zweite Teil, 'Careless Love', über die Jahre 1958-1977.

Bela B. Felsenheimer ist singender Schlagzeuger in der Rockband "Die Ärzte" und schrieb mit Ihnen Deutsche Musikgeschichte. Seit frühen Kindheitstagen hat er zwei Hobbies: Comics und Rock 'n' Roll.
"Als Elvis 1977 starb, war ich grade 14 Jahre alt und gab mich voll der Revolte des Punkrock hin. Doch schon bald erkannte ich, dass all das ohne Elvis nicht passiert wäre. Elvis hat mehr in dieser Welt verändert als die meisten Kriege oder Regierungswechsel. Peter Guralnicks Buch gab mir das Gefühl, Elvis näher zu sein als ich es für möglich gehalten hatte. Es war manchmal so, als stünde ich direkt neben ihm."

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Für das bisschen Bum-Bum, kommt 'ne Menge rum? Nö

Ein akribisch recherchiertes und flott geschriebenes Epos, nicht nur für Fans. Aber der prominente Sprecher beherrscht den Job leider nicht gut genug, um diesen 18-Stunden-Riemen zu tragen.

Bela B. möchte ich da gar keinen Vorwurf machen, der gibt sich sichtlich Mühe. Seine Stimme mag ich, seinen Humor sowieso und mit den Ärzten hab ich mehr Zeit verbracht als mit Elvis. Aber die Marathon-Lesung überfordert Herrn Felsenheimer schlicht, da tut der Verlag weder ihm noch den Hörern einen Gefallen (gleiches Problem übrigens bei der Springsteen-Biographie von Thees Uhlmann).

"Universalkünstler" gut und schön, aber Die Ärzte lassen ja auch nicht Uve Teschner ans Schlagzeug für einen Vier-Stunden-Gig.

Teil 2 spar ich mir notgedrungen. Schade.
Lesen Sie weiter...

- Stephan

Unglaublich akribischer Einblick

Das ist wohl die beste Biographie, die je über Elvis geschrieben wurde. Man fühlt sich in die Zeit,Kultur und Gesellschaft der 50er zurückversetzt. Besonderes interessant sind die Beschreibungen der Anfänge des Kings, die zeigen, wie verletzlich und mit welch geringem Selbstbewusstsein ausgestattet dieses Genie und letztlich zeitlebens große Kind war.

Bela B. liest etwas zu schnell, was anfänglich störend wirkt. Im zweiten Teil der Biographie (1959 - 1977) ist sein Lesevortrag dagegen sehr gut.
Lesen Sie weiter...

- Relaxo

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 18.12.2015
  • Verlag: Bear Family Records