Fidel Castro. Mein Leben

  • von Ignacio Ramonet
  • Sprecher: Peter Matic, Dietmar Mues
  • 8 Std. 57 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Er ist der am längsten amtierende Staatsmann der Geschichte: Ein halbes Jahrhundert stand Fidel Castro an der Spitze Kubas und beeinflusste das Weltgeschehen. Der "Máximo Líder" überdauerte neun US-Präsidenten und pflegte Kontakte zu herausragenden politischen Persönlichkeiten. Einen echten Einblick in sein Leben hat er lange Zeit verwehrt. Seine Memoiren enthüllen Fidels eigene, persönliche Geschichte in Interviewform. Peter Matic spricht als Fidel Castro von dessen Kindheit und legt bisher unbekannte Fakten zur Geschichte seines Landes offen. Auch heikle und kritische Themen werden behandelt: Demokratie und Menschenrechte, die Verhaftung von Oppositionellen und die Todesstrafe für Dissidenten. Dietmar Mues übernimmt die Rolle des Autors, der das politische Testament des Revolutionsführers verfasste.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Begeisternd und anrührend

Hochinteressant, insbesondere der zweite Teil in dem sehr viel über die Erungenschaften der Revolution in Cuba und die Hilfe der Cubaner bei der Befreiung Afrikas von den Kolonialisatoren berichtet wird, was heute die Amerikaner am liebsten auf schändliche Weise verschweigen, wo sie doch damals sogar mit bekennenden Rassisten (Südafrika) zusammen gearbeitet haben um das in Angola zu verhindern .
Außerdem erfährt man mal die Cubakrise aus sicht des cubanischen Staatsführers, dass anscheinend die Stationierung der Atomwaffen damals auch und nicht zuletzt zur Verteidigung Cubas gegen eine drohende amerikanische Invasion eingesetzt wurden.
Freigegebene Dokumente sollen das angeblich belegen.
Auch einige andere Sichtweisen über die Weltpolitik mal aus ganz anderer Seite zu hören ist sehr aufschlussreich.
Man sollte eben mal von Fall zu Fall die Sichtweise von Menschen außerhalb des eingenen politischen Systems anhören, da kommen manchmal Dinge zum Vorschein die gerne unter den Teppich gekehrt werden.
Das ist wohl in jedem System der Fall, egal ob kommunistisch oder sonstwie und selbst die Demokratien würden gerne einiges verbergen.
Wenigstens gelingt es ihnen nicht so leicht.
In der ersten Hälfte erzählt Castro einiges Interessantes aus seiner Kindheit.
Insgesamt sehr informativ und sehr bewegend wie und was Castro erzählt, auch wenn man weiß Gott nicht alles gut findet was so in Cuba abläuft, kann einen dieses Hörbuch begeistern und anrühren.
Gelesen ist es außerdem auch noch hervorragend von hervorragenden Vorlesern.
Man könnte es kaum besser machen.
Ich könnte mir allerdings auch D. Mues in der Rolle von Castro vorstellen anstatt von Matic, aber so ist es auch sehr gut.
Ich kann diesem Hörbuch vorbehaltlos die volle Punkzahl geben.
Schaut euch an was der Autor noch so alles geschrieben hat, ist sehr interessant.
Er ist der Initiator von der globalisierungskritischen Bewegung : Attac .
Lesen Sie weiter...

- Horst

Verdrehte Rollen und am falschen Ende gespart!

Leider können beide Sprecher ihre Aufgaben nicht erfüllen. Man hätte die Rollen tauschen sollen. Fidel klingt süddeutsch und viel zu hoch. Der Gesprächspartner säuselt tief und sonor seine kurzen Fragen. Beide kommen nie zusammen, es entsteht nicht der Eindruck eines Gesprächs. Schade, wenn beide Sprecher zusammen aufgenommen worden wären, hätte es vielleicht besser werden können. Egal, ob man vorher Ben Kingsley synchronisiert hat, oder nicht. Fidel klappt einfach nicht. Dann klingen auch noch die einzelnen Takes in der Mischung unterschiedlich... Schade. Leider nicht zu empfehlen, obwohl die Geschichte selbst viel Neues über Castro bietet.
Lesen Sie weiter...

- KURT 82-86

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 11.09.2009
  • Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH