Gegen den Hass

  • von Carolin Emcke
  • Sprecher: Nina Kunzendorf
  • 5 Std. 2 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Rassismus, Fanatismus, Demokratiefeindlichkeit - Carolin Emcke, eine der wichtigsten Intellektuellen der Gegenwart, äußert sich in ihrem engagierten Essay zu den großen Themen unserer Zeit: In der zunehmend polarisierten, fragmentierten Öffentlichkeit dominiert vor allem jenes Denken, das Zweifel nur an den Positionen der anderen, aber nicht an den eigenen zulässt. Allein mit dem Mut, dem Hass zu widersprechen, und der Lust, die Pluralität auszuhalten und zu verhandeln, lässt sich Demokratie verwirklichen. Für alle, die überzeugende Argumente und Denkanstöße suchen, um eine humanistische Haltung und eine offene Gesellschaft zu verteidigen.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Aus der sozialen Sehschule

Es gibt dich
weil Augen dich wollen,
dich ansehen und sagen,
dass es dich gibt." Hilde Domin

Dieses fulminante Hörbuch lehrt mich das genaue Hinsehen. Ja, Hass macht blind. Derjenige der hasst muss sich das genaue Hinsehen und das genaue Hinhören versagen und gerade den hassen der der Genauigkeit leidenschaftlich das Wort redet. Was mich für diese faszinierende Autorin einnimmt ist der Umstand das hier keine Wohlfühlintellektuelle aus sicherer Distanz arrogant und besserwisserisch schwadroniert, sondern sich eine leidenschaftliche Denkerin ins Zeug legt die sich der Not und dem Elend anderer Menschen aussetzt. Für mich ist Frau Emcke eine der interessantesten Autorinnen und Stimmen im gegenwärtigen Diskurs. Frau Emcke schreibt und analysiert vornehm,hochdifferenziert,wuchtig, diszipliniert und glasklar, so das ich einen Eindruck davon bekomme wie es ist wenn ein Mensch mit aller Kraft gegen Gewalt, Ausgrenzung, Verachtung, Demütigung anschreibt und andenkt. "Gegen den Hass" bietet weite thematische Horizonte - vom Kopftuch bis zur Transpersonalität/Transsexualität. Die Analyse dieses You Tube Videos um den von mehreren Polizisten zu Boden gerungenen Mannes - sollte die Hautfarbe hier Erwähnung finden? - fand ich schmerzhaft intensiv und von erhellender Erklärungs- und Deutungsbrillanz.
Frau Kunzendorf liest sehr feinfühlig, ist in Ihrer Lesung sehr präsent und wird damit der faszinierenden Vorlage gerecht.
Ein unverzichtbares Hörbuch für unsere Zeit. Nocheinmal: Hier schreibt und deklamiert keine "Islamversteherin", keine Schön-Wetter-Demokratin, keine Verharmloserin.
Lesen Sie weiter...

- doktorFaustus

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 01.02.2017
  • Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH