Karl Marx (ZEIT Geschichte)

  • von Die ZEIT
  • Sprecher: Malcolm Andreasson
  • 1 Std. 49 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Ausgewählte Artikel aus der ZEIT Geschichte zum Thema "Karl Marx(ZEIT Geschichte)":

Für einen Hungerlohn:Lange bevor die industrielle Revolution die deutschen Lande erreicht, verwandeln sich die Städte Großbritanniens in rasant wachsende Fabrikmetropolen. Doch der Preis für den Aufschwung ist hoch: In Manchester und andernorts lebt das neu entstehende Industrieproletariat in verkommenen Wohnvierteln und schuftet bis zu 14 Stunden am Tag.Von Christian Staas
Unser Charlie war und bleibt dabei:So leben die Deutschen mit Karl Marx:Eine Reise von Trier nach Chemnitz, von Karl-Marx-Stadt West nach Karl-Marx-Stadt OstVon Christoph Dieckmann
"Alles in wüstem Durcheinander":Aus der Heimat verbannt, in ständiger Geldnot und immer wieder von schwerer Krankheit heimgesucht: Fast hat es den Anschein, als habe die Familie Marx das Unglück magisch angezogen.Von Volker Ullrich
Ein Philosoph der handfesten Dinge:Kein anderer wurde mit so furchtbaren Folgen fehlinterpretiert, kein anderer so oft und so vergeblich totgesagt: Mit Karl Marx gilt es einen der einflussreichsten und streitbarsten Denker des 19. Jahrhunderts wiederzuentdecken. Von Hans-Martin Lohmann

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

kurz, bündig, interessant

aktuell, der letzte Beitrag zu Chemnitz humorvoll bis ironisch, gut zu hören. verweise auf die Relevanz von Marx auf die gesellschaftliche Situation im 21. Jahrhundert, allerdings auch nicht mehr als das
Lesen Sie weiter...

- Stephan Tschiesche

Interessanter Überblick

Insgesamt ein interessanter Überblick, der die Dinge, die man als Laie mal über Marx im Kopf hatte, ein wenig einordnet und zusammenfügt.
Vom Sprecher hätte ich mir allerdings gewünscht, dass der Tatsache, dass man anders hört als man liest, deutlicher Rechnung getragen würde. Zwar versteht man bei Konzentration soweit alles, aber mehr Dynamik mit Hinblick auf die schwierigen Stellen trüge zum genussvollen Hören viel bei. Gerade bei Kaskaden von Fremdwörtern aus der Theorie - wobei hier ein gesundes Maß gefunden wurde - wäre ein wenig mehr Abwechslung in Intonation und Geschwindigkeit hilfreich.
Lesen Sie weiter...

- kth

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 26.08.2009
  • Verlag: ZEIT-Verlag