Mein Leben nach der Todeszelle

  • von Damien Echols
  • Sprecher: David Nathan
  • 11 Std. 37 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Die ebenso schockierende wie bewegende Geschichte eines Mannes, der 18 Jahre in der Todeszelle saß: Im Jahr 1993 wurden Damien Echols, Jason Baldwin und Jessie Misskelley Jr. - bald bekannt unter dem Namen "The West Memphis Three" - für schuldig befunden, drei achtjährige Jungen ermordet zu haben. Baldwin und Misskelley erhielten lebenslange Haftstrafen, Echols wurde zum Tode verurteilt. In den folgenden Jahren wurden die "WM3" weltweit zum Symbol für die Verfehlungen des amerikanischen Justizsystems und erhielten breite Unterstützung. In einer spektakulären Wende der Situation und aufgrund neuerlicher DNA-Tests wurden alle drei Männer im August 2011 entlassen. In seinem Buch schildert Damien Echols, der stets seine Unschuld beteuerte, was es bedeutet, 18 Jahre lang in der Todeszelle zu sitzen, und er erzählt, wie es ihm gelang, den psychischen wie physischen Terror, dem er ausgesetzt war, zu überleben.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Unfassbar

Dieses Buch hätte eigentlich 6 Sterne verdient- noch einen für den Sprecher.
Eine unglaubliche Geschichte, sehr interessant und gut erzählt. Eine wahre Begebenheit, die einen nachdenklich stimmt. Der deutsche Titel ist ein bisschen verwirrend, da Damien Echols die meiste Zeit über die Zeit seiner Jugend und die in der Todeszelle spricht, sein Leben nach der Freilassung wird kaum behandelt.
Es ist schockierend wie das amerikanische Rechtssystem funktioniert, die Willkür der Justiz, die Machtlosigkeit der unschuldig Verurteilten und die Grausamkeit der Menschen, die in den Gefängnissen arbeiten aber auch die Vorurteile, die die meisten hatten.
Was mich aber noch mehr schockiert hat als alles andere, ist die Perversität der Menschen, die in den Gefängnissen arbeiten. Aus reiner Lust am Quälen, wird ihnen Tag für Tag dieses “Bedürfnis” gewährt, ohne das sie dafür bestraft oder zur Rechenschaft gezogen werden. Da fragt man sich, wie diese Menschen außerhalb der Gefängnismauern sind! Diese dürften eigentlich gar nicht frei herumlaufen.
Wer noch zögert sich dieses Buch zu kaufen, dem kann ich nur empfehlen sich vorher die Berichte und Interviews mit und über Damien Echols im Internet anzuschauen!
Lesen Sie weiter...

- pf

Sprachlos

hat es mich zurückgelassen und ich fühl mich sehr aufgewühlt. Über das amerikanische Straf u. Rechtssystem will ich gerne einen Kübel Galle auskippen, ich bin froh, dass ich nicht dort leben muß, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten nach oben ist ebenso grenzenlos in seiner Selbstherrlichkeit. Wehe dem, der in die Fänge der Justiz gerät und nicht über den nötigen IQ, Anwalt und auch Geld und Protektion verfügt. Der landet für immer hinter Gittern oder auch in der Todeszelle, dabei spielt Schuld oder Unschuld nur eine untergeordnete Rolle, Hauptsache es büßt irgendjemand dafür. Sehr beeindruckend wurde auch von John Grisham das Leben in der Todeszelle beschrieben, in seinem Buch "Der Gefangene".
Damien Echols Lebensbericht hat mich stark berührt und nachdenklich und traurig gemacht. Er beschreibt sein Leben voller Entbehrungen und zeitweise in tiefster Armut, nun ist Geld nicht entscheidend, wenn alles andere stimmt, aber Armut zermürbt und so tritt an die Stelle des Vaters ein fanatischer irrer Stiefvater. Und dennoch ist Damien nicht zu brechen, er sucht sich seinen Weg, er sucht nach Liebe und Geborgenheit, findet, verliert, findet, geht durch die Hölle und durchs Paradies. Und endlich will man fast sagen, findet sich für seine Widersacher ein Dreifachmord, den man den angeblichen Satanisten Echols & Friends in die Schuhe schieben kann. So nimmt das Schicksal seinen Lauf und endet für Echols in der Todeszelle. Und auch da ist er nicht zu brechen, er glaubt an sich, er trainiert Körper und Geist und auch andere Menschen beginnen an ihn zu glauben. Über einen Brief lernt er Lorri im Gefängnis kennen und heiratet sie 2 Jahre später. Was für eine unglaubliche Liebesgeschichte, so rein und so schön, dass einem das Herz schmerzt. Und Lorri kämpft da draußen in der Freiheit für Damien und findet viele prominente Mitstreiter. Fast wäre ich versöhnt mit Amerika, aber die Todestrafe gibt es noch immer und solange die Möglichkeit besteht, dass ein Unschuldiger getötet werden könnte, gibt es zur Abschaffung derselben keine Alternative.
Das Buch zeigt eine unglaubliche, fast beeispiellose Resilienz eines Kindes und jungen Mannes, ähnlich zu Jeannette Walls "Schloss aus Glas". Ich bin dankbar für diese hoffnungsvollen Bücher.
Leider kann ich nur 5 Sterne vergeben, es wären viele mehr, wenn es ginge.
Die Sprechleistung von David Nathan ist sehr einfühlsam und angemessen, er ist sowieso einer der besten Sprecher, die wir haben, ich mag die Melodie und den Klang seiner Stimme, sie trägt einen weg.
Audibel danke ich für die Auswahl dieses sehr guten Berichtes und auch für die kostenlose Hörprobe, die mich neugierig und aufmerksam gemacht hat und nicht zuletzt für die Wahl des Sprechers.
Lesen Sie weiter...

- aufziehvogel

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 08.05.2013
  • Verlag: Der Hörverlag