Mohamed: Eine Abrechnung

  • von Hamed Abdel-Samad
  • Sprecher: Matthias Lühn
  • 6 Std. 26 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Die Biographie Mohameds wurde 200 Jahre nach dessen Tod verschriftlicht - mit politischer Intention: Muslimische Fürsten suchten ihre Position zu sichern und dem christlichen Jesus eine eigene, die Herrschaft legitimierende Erlöserfigur entgegenzusetzen.
Dennoch hat sich das ambivalente Bild eines sich radikal verändernden und unter psychischen Problemen leidenden Menschen erhalten. Hier der milde, dort der gewalttätige Mohamed.

Hamed Abdel-Samad zeichnet in seiner biographischen Skizze nach, welche bis heute verhängnisvollen Folgen aus diesen Traditionen erwachsen - und weshalb radikale Islamisten mit demselben Recht den "Propheten" zitieren wie laizistische und integrierte Muslime.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Erschreckend

Die Darstellung von HAS über Mohammed , über den Koran, war nun das Erste was ich über den Islam gelesen habe. Seitdem geht es mir etwas schlechter ; da ich mehr weiß und aktueller Terrorismus eine Logik bekommen hat , was mich beunruhigt. Meine türkischen Freunde und Bekannte wissen nichts von dem Mohammed wie im Buch beschrieben.
Muss dringend mehr lesen und erfahren, andere Sichtweisen erzählt bekommen, das kann nicht der ganze Islam sein(hoffe ich).
Interessantes wichtiges Buch. Den Sprecher finde ich in seiner Betonung stellenweise zu abfällig. Habe mit Geschwindigkeit 0,75 gehört. Dachte das wäre nur für alte Menschen, aber hier konnte ich es gut gebrauchen .
Lesen Sie weiter...

- Petra M.

Glaube und Gewalt

Ich bin einigermaßen ratlos. Die Menschen muslimischen Glaubens die ich kenne zeichnen sich durch folgende Qualitäten aus: Fleiß, Disziplin, wahre Gottesfurcht, Demut, Weltoffenheit, Barmherzigkeit, Großzügigkeit, interreligiöse Toleranz, Streben nach sittlicher und intellektueller Entwicklung und einer ordentlichen Portion Humor.
Herrn Abdel-Samads Buch ist ein mutiges, eminentes Stück Religionskritik. Im Guten wie im Bösen kann religiöse Leidenschaft die stärksten Energieschübe bewirken: "Religiöse Symbolsprachen sind eine Art mentaler Software, die sowohl Gutes und Wunderbares als auch Furchtbares, Grausames und Böses bewirken kann...So sehr Religion den Menschen humanisieren kann, so sehr kann sie ihn auch barbarisieren..."(Aus: Politik und Religion - Zur Diagnose der Gegenwart)
Religion ist der Baumeister der Kultur. Gerade die kultur- und wissenschaftsgeschichtliche Perspektive belegt doch eindrucksvoll die Verdienste islamischer Gelehrter. Wie heißt es doch: Bagdad war nicht das Athen des Morgenlandes, Athen war vielmehr das Bagdad des Abendlandes. Der aufklärungs- und wissenschaftsfeindliche Islam erscheint mir als furchtbarer Verrat an einem großen Erbe wissenschaftlicher und literarischer Spitzenleistungen. Eine starke dialektische Ergänzung zu dieser Charakterstudie bietet Herrn Todenhöfers Buch "Inside IS - 10 Tage im islamischen Staat" der im Gespräch mit den Fanatikern des IS immer wieder das humanistische/ humanitäre Potential des Islam und seines Propheten herausstellt.
Herr Lühn gehört zu meinen Lieblingsvorlesern. Ein starker Diskussionsbeitrag!
Lesen Sie weiter...

- doktorFaustus

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 02.10.2015
  • Verlag: ABOD Verlag