Ommas Glück

  • von Chantal Louis
  • Sprecher: Gerburg Jahnke
  • 5 Std. 11 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Nach einer bedrückenden Episode im Altersheim zieht Edeltraut Karczewski mit 83 in ihre erste WG. Ihre sechs MitbewohnerInnen sind, wie sie, dement. Kann das funktionieren? Oh ja. Ihre Enkelin, die Journalistin Chantal Louis, erzählt aus dem Leben ihrer Großmutter, sprich: Omma, in der Wanne-Eickeler Demenz-WG.

Ein charmantes Plädoyer für eine Wohnform, die Menschen mit Demenz gerecht wird, zugleich ein Stück Ruhrgebietsgeschichte sowie ein liebevoller Blick auf ein typisches Frauenleben dieser Generation. Und nicht zuletzt ein kleines Denkmal für Omma.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Das Jahrhundert der Demenz

Der mit Abstand erfolgreichste deutsche Film des Jahres 2015(das lässt sich jetzt bereits sagen): Honig im Kopf. Der Oscar 2015 für die beste weibliche Hauptdarstellerin: Julianne Moore für Ihre Rolle als demenzkranke Linguistikprofessorin in Still Alice( Mein Leben ohne Gestern).
Das Thema Demenz ist mit Macht im öffentlichen Bewusstsein angekommen. Kaum eine Woche vergeht ohne das ein Buch zum Thema erscheint, weltweit arbeiten tausende von Wissenschaftlern fieberhaft an medikamentösen Ansätzen. Ich finde es sehr erfreulich das mittlerweile nicht mehr nur noch in der Art einer Katastrophenmeldung(Pest des 21sten Jahrhunderts) oder Kriegsberichterstattung von Demenz gehandelt wird. Die Demenz kann mit Fug und Recht als eine der großen wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftspolitischen Herausforderungen des 21sten Jahrhunderts gelten.
Ommas Glück ist ein sehr witziger, weiser, komischer und trauriger Beitrag zu der weit verzweigten und so kontroversen Diskussion. Die Menschen mit Demenz fordern uns (noch) Normale. Gefragt sind Kreativität, Verständnis, Hilfsbereitschaft, Aktivierung des familiären Netzwerkes, gesellschaftliche Entschleunigung und eine umgreifende kulturelle Neubesinnung. Ommas Glück erzählt davon das auch mit Demenz ein gutes Leben in einer Schicksals- und Wohngemeinschaft gelingen kann. Hier wird nichts verklärt oder beschönigt, sondern mit echter Ruhrpottschnauze ausgesprochen was Sache ist. Wundervoll die Passagen im Kapitel 26 über den linguistischen Reiz dieses besonderen Redestils. Chantal Louis erzählt so von den Männern und Frauen mit Demenz das ich ihr Verhalten, ihre Sorgen und Nöte, ihre Hoffnungen, Freuden und Ängste besser verstehen kann. Frau Louis ist ein wirklich respektvolles Buch gelungen. Sehr empfehlenswert und ganz wunderbar gelesen!
Lesen Sie weiter...

- doktorFaustus

Berührend, humorvoll, motivierend

Erstmal: für Gerburg Jahnke als Sprecherin würde ich gerne mehr als 5 Sterne geben - ihre Stimme ist einfach perfekt und wie sie die "Omma" spricht... unglaublich!
Die Geschichte selber ist nicht nur informativ (ich hatte bis dato noch nie etwas von Demenz-WG's gehört), sondern vermittelt außerdem noch einen so positiven Umgang mit dieser Erkrankung, dass es eigentlich jeder mal gehört (oder gelesen) haben sollte! Und das Buch zeigt, dass Demenz - trotz seines Schreckes - das Leben nicht unlebenswert macht.
Lesen Sie weiter...

- Beate

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 06.03.2015
  • Verlag: tacheles! / Roof Music