Open

  • von Andre Agassi
  • Sprecher: Heikko Deutschmann
  • 7 Std. 13 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Zum Wunderkind erkoren, zum Tennis getrieben, wurde aus Andre Agassi der rebellische Superstar auf dem Centre Court, eine Pop-Ikone der Achtziger. Kaum stand er ganz oben auf der Weltrangliste, stürzte er ab - und fiel tief. Sein spektakuläres Comeback und seine Liebe zu Stefanie Graf machten ihn zu der überragenden Persönlichkeit, die er heute ist. Er fördert die Schulbildung benachteiligter Kinder und kann ihnen das geben, was sein Triumph ihn selbst gekostet hat. Das sensationelle Selbstporträt eines begnadeten Tennisspielers, der über sich selbst hinausgewachsen ist.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

..auf einmal sympathisch

Ich war nie ein Fan von Agassi...
für eine lange Fahrt habe ich dann das Hörbuch gekauft...und muss sagen...der Mensch Agassi, den ich als Tennisspieler nie gemocht habe, wurde mir sehr schnell symphatisch!
Man kann nun sein Auftreten auf dem Tenniscourt besser "verstehen" und besser deuten....
Mich hat das Hörbuch gefesselt, 4 Sterne deswegen, weil es ab dem Zeitpunkt, an dem er Steffi Graf "gefreit" hat, fast sehr aprupt endet...
Lesen Sie weiter...

- Andrea Maysami

Schlag härter, schneller und nie ins Netz!

Als Tennisspieler, Tennisfan und Hörbuch Liebhaber habe ich mir "Open" sofort besorgt. Andre Agassi kennen auch viele Leute, die für Tennis nichts übrig haben. Spätestens durch seine Ehe mit Stefanie Graf ist er auch der letzten Hausfrau bekannt.
Die wichtigste Aussage dieses Buches ist, dass Agassi Tennis hasst. Der beste Returnspieler aller Zeiten berichtet über den Hass, der zur Hassliebe wird.
Mit einem Jahr hat sein syrischer Vater sein Talent entdeckt. Mit 4 Jahren musste Agassi 2.500 Bälle pro Tag schlagen. Macht 1 Mio. Bälle im Jahr. Wer 1 Mio. Bälle pro Jahr schlägt und Talent hat muss Weltranglistenerster werden, meint sein Vater.
Überhaupt spielt der Vater eine entscheidende Rolle. Er ist cholerisch, hat keinerlei Mitleid mit seinem Sohn und kennt nur das Ziel Andre zu schleifen und zum besten Tennisspieler der Welt zu machen.
Leider gibt es viel zu viele Sprünge im Hörbuch, die der Kürzung zum Opfer gefallen sind. So berichtet Agassi, dass Nick Bollitreri ihn ein Ultimatum setzt bevor er aus der Tennisakademie rausfliegt. Was daraus wurde wird nicht erzählt.
Gut gefallen haben mir die Schilderungen der Matches, speziell gegen Becker. Die beiden hassen sich. Etwas mehr hätte es sein dürfen bei den Berichten über die Kollegen und Turniere. Schade.
Interessant auch der Abschnitt, als Agassi mit 9 Jahren um Geld gegen Erwachsene spielt. In den Tenniszeitschriften wird vor allem sein Drogenkonsum 1996 bis 1997 und seine Folgen auf Agassis Ruf diskutiert.
Das Hörbuch wäre noch besser, wenn es ausführlicher geworden wäre. Heikko Deutschmann liest zurückhaltend, fast schon zu mechanisch.
Fazit: Für Tennisfans ein Muss. Freunde von Biografien sollten einen Blick/ein Ohr riskieren. Ich habe mir vorgenommen, den Ball nun auch noch früher zu nehmen und härter zu schlagen. Zum ersten Mal hilft mir ein Hörbuch bei meinem Lieblingssport. Ist doch auch was wert.
Lesen Sie weiter...

- Jochen

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 19.11.2009
  • Verlag: Der Hörverlag