Projekt RAF

  • von Paul Plamper, Alban Rehnitz
  • Sprecher: Cristin König, Martin Engler, Thomas Stecher
  • 0 Std. 51 Min.
  • Hörspiel

Beschreibung

Zwischen 1973 und 1977 führten die in den Hochsicherheitstrakten von Stuttgart-Stammheim, Köln-Ossendorf und anderen Gefängnissen inhaftierten Mitglieder der Roten Armee Fraktion eine Korrespondenz, die sie "Das Info" genannt haben. Diese Briefe wurden als Kassiber jeweils an die gesamte Gruppe weitergeleitet. Für die RAF bedeutete es den Versuch, das Kollektiv (als das sie sich verstand) über die Mauern der verschiedenen Gefängnisse hinweg durch Schreiben aufrecht zu erhalten.

"Das Info" dient Paul Plamper und Alban Rehnitz, beide Jahrgang 1972, als Ausgangspunkt einer Annäherung an die revolutionäre Gewalt des 20. Jahrhunderts. Sie collagieren die Briefe zu einem Hörstück, das nicht die historische Situation zu rekonstruieren versucht, sondern vielmehr auf ihren existenziellen Gehalt zielt - durch einen unvoreingenommenen und musikalischen Zugriff auf das Material. Die von den Black Panthers beeinflusste Sprachrhythmik der RAF-Texte kollidiert mit den Beats von Funk-Schlagzeuger Kenny Martin ("Defunkt" u.v.a.) und Percussionist Andreas Weiser. "schreibt auf. unsere haut." - "Das Info" könne die Haut der RAF werden, formuliert Gudrun Ensslin zu Beginn des Briefwechsels programmatisch.

Die Hörspielfassung verfolgt insbesondere das Ringen der Gruppe um inneren Zusammenhalt, auch in der Phase hin zum großen Hungerstreik von 1974. Sie bietet u. a. Einblick in den Kampf gegen Isolationshaft und Zwangsernährung, in die Dynamik von Selbstkritik, Abschottung und Radikalisierung - aber auch in die immer wieder formulierte verzweifelte Sehnsucht nach einer besseren Gesellschaft.

Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Für diesen Titel gibt es noch keine Hörerrezensionen.

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 15.09.2016
  • Verlag: Hoerspielpark