Sieben Jahre in Tibet

  • von Heinrich Harrer
  • Sprecher: Markus Pfeiffer
  • 16 Std. 13 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Der Tibetkenner Heinrich Harrer lebte als einziger Europäer am tibetanischen Königshof und wurde zum engem Vertrauten des Dalai Lama. Übersetzungen in mehr als vierzig Sprachen und Auflagen in Millionenhöhe ließen seine Erinnerungen zu einem Weltbestseller werden. Fünfzig Jahre nach der spektakulären Flucht Heinrich Harrers über den Hinmalaja nach Tibet kam das Abenteuer des Jahrhunderts in der Verfilmung von Jean-Jacques Annaud mit Brad Pitt in der Hauptrolle in die Kinos.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Sehr gelungen!

Obwohl es in dem Buch zur Hälfte nur um einen Fußmarsch durch Tibet geht, bleibt es durch die vielen Personen, den aufrichtigen Schreibstil von Heinrich Harrer, und sein tiefes Interesse an Land und Kultur immer interessant. Man wird in eine andere Welt entführt, in der man des Tibet der 40er Jahre unweigerlich lieb gewinnt. Heinrich Harrers und Peter Aufschnaiters gewiefter Charme, mit der sie es tatsächlich bis nach Lhasa schaffen, hat mir regelmäßig ein Schmunzeln entlockt - und am Ende erreicht er genau das, was er will: Er bringt Tibet und das Schicksal dieses Landes und seiner Menschen unseren Herzen ein Stück näher.

Eine Warnung hätte ich noch: Der Mensch Heinrich Harrer ist in diesem Buch ein sehr viel anderer als im Film - weniger egoistisch und sehr viel aufgeschlossener. Auch erscheint die Rolle des Dalai Lama sehr viel kleiner als im gleichnamigen Film, denn hier geht es in erster Linie um Tibet und die tibetische Kultur, nicht um Tendzin Gyatsho.
Lesen Sie weiter...

- Raiko

Einzigartiges Zeitzeugnis

Der Film mit Brad Pitt hat mir mit Sicherheit den Zugang zu diesem Buch verschafft. Bildgewaltig aller Hollywood war das seinerzeit auch ein Hingucker. Wer sein Wissen über Tibet aber wirklich vertiefen möchte, der sollte sich nicht scheuen dieses Werk in seiner Gänze zu lesen oder aber vorliegendes Hörbuch zu genießen. Was Heinrich Harrer seinerzeit selbst erlebt und aufgeschrieben hat, gibt es vermutlich nicht mehr. Ein einzigartiges Zeitzeugnis über ein Land, das in den 40ger Jahren des letzten Jahrhunderts durch China okkupiert und systematisch zerstört wurde. Eine Welt die ferner und faszinierender nicht sein kann. Eine Kultur, die lange einzigartig und märchenhaft blieb, weil sie sich vom Rest der Welt isolierte und so menschliche Werte bewahrte, an alten Traditionen festhielt und gleichermaßen Weiterentwicklung blockierte. Man kann sich immer wieder vergegenwärtigen, das hier dokumentierte wurde wirklich erlebt und festgehalten von Abenteurern, die es so vermutlich nicht mehr gibt. Nichts ist spannender als die Realität. Ein sehr packendes, umfangreiches Buch, das den Film zu einem oberflächlichen Fragment schrumpfen lässt. Unbedingt beachtenswert!!!
Lesen Sie weiter...

- Udolix

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 16.12.2013
  • Verlag: Der Hörverlag