Tagebuch

  • von Anne Frank
  • Sprecher: Fritzi Haberlandt
  • 10 Std. 35 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Im März 1945 starb Anne Frank im Alter von fünfzehn Jahren im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Gut zwei Jahre später wurde "Het Achterhuis. Dagboekbrieven" (Das Hinterhaus. Tagebuchbriefe) veröffentlicht. Für Anne Frank war ihr Tagebuch in der Enge des Verstecks Ersatz für eine Freundin und Gesprächspartnerin, Ventil für Sorgen und Unmutsausbrüche, zugleich Übungsfeld für ihre schriftstellerischen Talente. Für uns ist und bleibt es das eindringlichste und bewegendste Dokument der Judenverfolgung im Nationalsozialismus.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Grandiose (endlich) unzensierte Fassung

Als ich in den Achtzigern Annes Tagebuch las, war ich schon sehr berührt - bei der Wiederbegegnung jetzt stutzte ich doch einigemale. Reflektionen über menstration? Lange ausführungen über die Entsorgung der Fäkalien? Haßtiraden gegen die Mutter? Gedanken zur Anatomie der weiblichen Geschlechtsorgane?
Daran hätte ich mich doch erinnert...!
Tatsächlich gibt es eine einigemaßen unzensierte Fassung erst seit 2001. Die Erstellung einer Lesefassung ist ohnehin nicht einfach, da bereits Anne selbst begann, 1944 ihre frühen einträge zu revidieren. Dennoch - welche wucht jetzt in diesen Reflektionen eines kindes, welcher Horror! Danke für diese hörbuchfassung ohne ängstliche Striche!
Endlich eine würdige Umsetzung!
Die Ikonisierung Anne Franks hat dazu geführt, das hochbegabte schriftstellernde Mädchen zum Engel zu stilisieren - und paradoxerweise führte das zur Abschreckung junger Leser. Man wird an Mark Twains bitterböse Reflexionen über die sonntagsschulbücher seiner Kindheit erinnert, wo er immer vom Leben mustergültiger Jungen und mädchen lesen mußte und vor langeweile fast gestorben wäre.
Nach dem hörbuch kann ich nur sagen- das ist ein wirklich atemberaubendes Zeitzeugnis, weil Anne (nehmen wir mal einige bis zum überdruß zitierte Schulbuch-Passagen aus) gar nicht so sehr als Moralistin glänzt (wie könnte sie das auch mit 14), sondern als geniale Chronistin eines horroszenarios - wie exakt spiegelt sie die schreckliche Situation zweier Familien, die sich vor den Nazis verstecken müssen! Darin liegt sicher ihre literarische Bedeutung übers 20. Jahrhundert hinaus. Und natürlich in ihrem Humor, den sie sich auch in düstersten zeiten bewahrt.
Von Fritzi Haberlandt anrührend und überzeugen gelesen. Das alte Nachwort von vom Vater bringt nochmal erschütternde Details, zeigt aber auch naiv die ersten Wurzeln für die Stilisierung eines glutvollen Teenagers zur anämischen Heiligenfigur.
Lesen Sie weiter...

- Matthias

Berührend

Habe das Buch während der Schulzeit gelesen, in den 60er Jahren. Damals habe ich die ganze Dramatik nicht begriffen. Heute 50Jahre später hat mich das sehr berührt. Bin auch erstaunt welche reifen Gedanken diese Anne hatte. In ihrem alter war ich noch nicht soweit.
Lesen Sie weiter...

- Rosmarie

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 02.05.2013
  • Verlag: Argon Verlag