Tagebuch eines Hugenotten

  • von Jean Migault
  • Sprecher: Uwe Neumann
  • 1 Std. 8 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Dieses packende Zeitdokument schildert drastisch, was Verfolgung und Vertreibung im 17. Jahrhundert bedeutete. Der Hugenotte Jean Migault bekommt die Repressionen, die schon vor der Aufhebung des Ediktes von Nantes beginnen, immer mehr zu spüren, und er muß um sein Leben und das seiner elf Kinder bangen - bis sich endlich die Möglichkeit zur Flucht ins Ausland auftut. Doch bis dahin liegt noch ein langer, gefahrvoller Weg vor ihm... Erschreckend und erhellend zugleich sind die Parallelen, die sich auftun zwischen diesen spannend geschilderten Erlebnissen und den Berichten von Vertreibungen aus jüngster Vergangenheit: Einschränkung von Rede- und Versammlungsfreiheit, Berufsverbot, Enteignung, willkürliche Gewalt sind die Schrecken, die mit einem Male in die Welt des Jean Migault eindrigen. Für Geschichtsinteressierte ein echtes Highlight!

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Verfolgung zu allen Zeiten

ZU allen Zeiten sind Menschen wegen ihres Glaubens und Überzeugung verfolgt worden.
Die Staaten, die diese Verfolgungen erlaubten, mußten es meist büßen, denn es waren meist rechtschaffende und für den jeweiligen Staat wertvolle Menschen. Die Hugenotten aus Frankreich haben im damaligen Deutschland viel von ihrem Können und Fertigkeiten mitgebracht und zum Nutzen der neuen Heimat angewandt.
Lesen Sie weiter...

- Klaus

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 23.08.2007
  • Verlag: Vocalbar