Inhaltsangabe

Im März 1860 besucht Richard Wagner den italienischen Komponisten Gioachino Rossini in Paris und zwei Opernwelten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, treffen aufeinander: Rossini als Vertreter der klassischen Oper mit Arien, Septetten und Finale, und Wagner, der mit der Idee des Gesamtkunstwerks daherkam. Ein köstliches und streckenweise hochspannendes Gespräch nimmt seinen Verlauf: Die beiden (Wagner, der gerade seinen Tannhäuser ins Französische übersetzt hat, buhlt um Protektion bei Rossini) unterhalten sich circa eine Stunde lang in einer wundervollen Weise, mit Humor und Witz, über die Opernwelt. Das Gespräch wurde vom Privatsekretär Rossinis protokolliert, es ist wörtlich erhalten und wurde von Leska und Konrad Beikircher neu übersetzt.
(c)+(p) 2008 tacheles!/Roof Music GmbH
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 9,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 9,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kundenrezensionen

Hilfreichste
5 out of 5 stars
Von elisabeth Am hilfreichsten 20.02.2012

hochinteressant

Absolut beeindruckend- einerseits der Gesprächsinhalt, andererseits der Sprecher! Ein hochinteressanter und auch sehr unerwarteter Einblick in die Musikgeschichte! Um alle Zusammenhänge zu erfassen, müßte man wohl Musikhistoriker sein!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Alle Rezensionen anzeigen