Warum eigentlich genug Geld für alle da ist

  • von Stefan Mekiffer
  • Sprecher: Robert Frank
  • 8 Std. 47 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Grundeinkommen, lokale Währungen, Negativzinsen: Stefan Mekiffers radikal neue Geschichte des Geldes zeigt, wie wir in Zukunft leben und arbeiten.

Reichen 20 Stunden Arbeit pro Woche aus? Ist es wirtschaftlicher, zu teilen als zu sparen? Ja, sagt der junge Ökonom Stefan Mekiffer und spricht für eine ganze Generation. Wir müssen weg von der Vorstellung einer Wirtschaft, wie sie uns von Ökonomen eingeimpft wird; weg vom Bild einer Maschine, deren Stellschrauben die Politik dreht, hin zu dem eines organischen Systems. Mekiffer zeigt uns, wie wir in Zukunft leben werden - mit Grundeinkommen, lokalen Währungen und Negativzinsen. Um das zu schaffen, müssen wir jedoch die Rolle des Geldes neu definieren: Von einem Instrument, das uns einengt, zu einem Mittel der Freiheit. Ein leidenschaftliches Plädoyer für eine neue Form der Ökonomie.

Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Die nächsten 5000 Jahre

Prokaryoten, Eukaryoten, mitochondriale DNS, viraler Gentransfer.
Aus dem Inhaltsverzeichnis eines Lehrbuchs der Molekularbiologie?
Auch und Stichworte zu einer der zahlreichen Argumentationslinien dieses wunderbaren Hörbuchs.
Wie Herr Mekiffer das Geld als die alles durchdringende Idee, als das allgegenwärtige Organisationsprinzip der Menschenwelt beschreibt und erklärt finde ich hochspannend, sehr einsichtsvoll und beeindruckend verdichtet.Unser Denken, Fühlen, Handeln und Verhalten. Unsere Sprache, unsere Wissenschaft, die gesamte Alltags- und Geschäftskultur. Überall spürt Herr Mekiffer dem Einfluß dieser beherrschenden Idee nach.
Den Grundton dieses Buches finde ich sehr sympathisch, die andere geldpolitische Agenda und das Finale mit dem kommunalen Manifest wirklich inspirierend.
Herr Frank hat für meine Ohren eine gute Arbeit gemacht.
Lesen Sie weiter...

- doktorFaustus "Lies, um zu leben!Mein großer Hörbuchtraum: Der Graf von Monte Christo - ungekürzt. Gespielt von Uve Teschner"

Ein Querdenker!

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Der Autor hat Volkswirtschaft studiert und sich nicht mit den Standardphrasen der Lehrmeinung abspeisen lassen. Er hat erkannt, daß das System logische Fehler enthält, die zwar mit viel propagandistischem Getöse heruntergespielt werden, die aber dennoch ins Auge stechen, sobald man beginnt eigenständig nachzudenken.

Der Autor ist ein echter Querdenker! Sein Buch wird der "herrschenden Lehre" quer im Magen liegen.

Dieses Hörbuch bietet eine Fülle an Denkanstößen wie sie nur selten in dieser komprimierten Form zu finden sind. Auch wenn Sie beim stöbern nach neuen Hörbüchern vielleicht sagen: "ach nee... Volkswirtschaft interessiert mich nicht wirklich...", so gebe ich den Rat: Probieren geht über studieren!
Das Hörbuch ist in einer verständlichen Sprache ohne wirtschaftswissenschaftliches Fachchinesisch vorgelesen. Der Autor hat eine Begabung Zusammenhänge zu erklären, daß es eine Freude ist zuzuhören!

Und wenn Sie selbst Volkswirt sein sollten, dann schadet es nichts wieder einmal zurück zu den Grundlagen zu gehen und das eigene Weltbild in Frage zu stellen.
Nachdenken hat schließlich noch niemandem geschadet ;-) und mit diesem Buch erhält man richtig viel "geistigen Input" für sein Geld...

Eine Einführung in eine alternative Sicht auf die Herausforderungen der Zukunft!

Lesen Sie weiter...

- A. Leonhardt "Lesezeichen"

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 14.03.2016
  • Verlag: Audible GmbH