Weltreiche

  • von Ulrich Offenberg
  • Sprecher: Andreas Wilde, Martin Umbach
  • 7 Std. 49 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Sie kamen über das Meer, durch Wüsten und Grassteppen. Unter den Hufen ihrer Pferde wurden Reiche zerstört und neue - größere - gegründet. Mächtige Stadtstaaten eroberten benachbarte Siedlungsgebiete, Eroberer bestiegen den Thron neuer Dynastien. Von den Sumerern, Pharaonen, dem Imperium Romanum, den Osmanen bis zu Mongolen und den Herrschern des "Reiches der Mitte", China, spannt sich der Themenbogen der frühen Geschichte. Europäische Seefahrer entdeckten und eroberten neue Kontinente für ihre Könige: Portugiesen, Spanier und Engländer, in derem Empire die Sonne nie unterging. Die Neuzeit dominieren die Vereinigten Staaten von Amerika, Russland - und wieder China, der von neuem erwachende Drache. Weltreiche "eroberte" aber auch der Glaube an einen jenseitigen Herrscher. Christentum und der Islam überspannen den ganzen Erdball. Der Glanz großer Weltreiche währte manchmal 1.000 Jahre, oft nur ein Menschenleben. Sie markieren den Pulsschlag einer langen Geschichte.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Langatmig und doch hektisch

Eine etwas widersprüchliche Überschrift, aber leider passend. Natürlich kann man in 9 Stunden keine ausführliche Weltgeschichte erwarten, aber das hier muss auch nicht sein. Es wird ein "Weltreich" nach dem anderen durchgespult, für keines ist wesentlich mehr Zeit als ein paar Minuten. Babylonier, Perser und wie sie nicht alle heißen. Dazu noch ein Königsname nach dem anderen (die meisten brav mit Lebensdauer) und schon ist das Chaos fertig. Mir schwirrten nur noch so die Namen und einen Überblick konnte ich da nicht mehr behalten. Von Zeitsprüngen will ich ja schon gar nicht reden. Nachdem dann eine ganze Weile die anitken "Weltreiche" durchgehechelt wurden kommt die Krönung: stundenland das Christentum als Weltreich - inklusive z.B. der Entwicklung der südamerikanischen Pfingskirchen! Was hat das bitte mit "Weltreichen" zu tun? Wenn ich eine "Entwicklung des Christentums" haben will, kaufe ich mir ein dementsprechendes Buch.
Irgendwann habe ich dieses Hörbuch entnervt aufgegeben!
Dazu kommt noch, dass zumindest bei mir Kapiteldopplungen vorhanden sind. Mitten in der Geschichte des Osmanischen Reiches kommt wiederholt die Geschichte der Pfingskirchen in Südamerika. Das vertrieb auch noch das letzte bißchen Motivation, das Buch durchzuhören. Schade eigentlich!
Lesen Sie weiter...

- markus02

Eigentlich täte ein Stern reichen...

Den zweiten Stern habe ich mal gegeben, weil sich jemand die Mühe gemacht hat, nämlich ein Ulrich Offenberg, sich am Thema zu versuchen. Allerdings stimmt der Titel nicht mit dem Inhalt überein: Das Buch müsste eigentlich heißen: "Schnellflug durch die Geschichte". Jeder der sich vertieft mit Geschichte auseinandersetzt oder setzen will, der kann an diesem Hörbuch nichts gewinnen. Es wird vorwiegend westliche Geschichte und Geschichte des Altertums in groben Zügen anhand einer populistischen Ereignisauswahl geboten. Das ist nicht der große Wurf und von Weltreichen, ihr Glanz, Aufstieg und Untergang, findet sich nichts als in etwa dies: "Entstand, tat dann ein wenig dies und das, ging unter" Ich bin sehr enttäuscht von diesem Hörbuch. Von meinem Audible-Käufen, inzwischen weit über 100, war dieses einer der wirklich schlechtesten. Kann das Buch gar nicht empfehlen! Kauft Euch lieber was richtiges: Zum Bespiel Golo Mann oder Herbert Rosendorfer oder China, eine Weltmacht kehrt zurück. Aber das hier muss nicht sein!
Lesen Sie weiter...

- Tobias Lange

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 24.05.2012
  • Verlag: Komplett Media