Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

  • von Christiane F., Horst Rieck, Kai Hermann
  • Sprecher: Anna Thalbach, Dietmar Wunder, Katharina Thalbach
  • 7 Std. 29 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Mit 12 kam sie zum Haschisch, mit 13 zum Heroin. Sie wurde süchtig, ging morgens zur Schule und mittags auf den Kinderstrich am Bahnhof Zoo. Christiane F. berichtet mit minuziösem Erinnerungsvermögen und rückhaltloser Offenheit über Schicksale von Kindern, die von der Öffentlichkeit erst als Drogentote wahrgenommen wurden. Dieser beklemmende Bericht über den Teufelskreis aus Abhängigkeit, Verzweiflung und Prostitution erschütterte Ende der 70er Jahre ganz Deutschland - und rüttelt bis heute auf.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

sehr erschütternd

Ich habe dieses Buch zum ersten Mal mit 14 Jahren gelesen. Auch heute, mit 28 Jahren, erschütternt mich die
Geschichte von Christiane bis aufs Knochenmark. Die beiden Sprecherinen sind einfach fabelhaft. Vorallem die Sprecherin der Christiane gibt einem das Gefühl, als würde dieses Mädchen tatsächlich direkt neben dir sitzen und von ihrem Leben erzählen. Das Hörbuch ist so gut, dass ich es mir bereits 3 Mal angehört habe und jedes Mal an einem Stück. Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen, vorallem Jugendlichen. Kinder, lasst die Pfoten von Drogen, es bringt echt nichts!
Lesen Sie weiter...

- janine83

30 Jahre später

Auch 30 Jahre später ist dieses Buch immer noch genauso bemerkenswert wie früher. Mir wurde das Buch 1979 im Religionsunterricht von der Lehrerin vorgelesen. Ich glaube als 11 jähriger hat man die gesamte Geschichte über Christiane F. etwas lockerer abgetan. Jetzt als über 40 jähriger denke ich anders über die Story. Wie schnell ein menschlicher Körper kaputt geht, und machtlos der Helfende ist, ist sehr erschreckend. Ich kann dieses Hörbuch nicht nach seinem Inhalt bewerten, weil die Realität im Berlin der 70er und 80er Jahre wohl so war. Hervorragend allerdings passt Anna Thalbach als Leserein. Katharina Thalbach und Dietmar Wunder sind wegen ihrer kurzen Passagen zu vernachlässigen. Das einzige was bei einer Veröffentlichung im Jahre 2011 meiner Ansicht nach wünschenswert gewesen wäre, ist eine kleine Zusammenfassung über das jetzige Leben der Christiane F.
Lesen Sie weiter...

- thschmidt199

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 18.03.2011
  • Verlag: Lübbe Audio