Alles außer irdisch

  • von Horst Evers
  • Sprecher: Horst Evers
  • 9 Std. 35 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Der Flughafen BER wird eröffnet. Ein großer Tag für Berlin und Brandenburg. Genau 7,34 Sekunden lang läuft er wunderbar. Dann stürzt ein Raumschiff auf alle drei Startbahnen. Dies ist der Auftakt zu einer Geschichte, die alles, was wir über außerirdisches Leben zu wissen meinten, über den Haufen wirft. Es treten auf: hochentwickelte Zivilisationen, denen lange Weltraumflüge längst viel zu mühsam sind; hyperintelligentes, sprechendes Plastik; Chamäleonsoldaten, die automatisch die Form annehmen, die ihnen gerade den größten Vorteil verschafft - und Goiko Schulz, 36 Jahre alt und eigentlich nur für seine Mutter etwas Besonderes. Gemeinsam mit einer schlecht gelaunten Fahrradkurierin und einem alten russischen Zeitreiseforscher wird er zur letzten Hoffnung der Menschheit.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Sowas wie Science Fiction aber mit Witz..

Die Geschichte um Goiko Schulz hat durchaus Parallelen zum "Hitchhiker's Guide .. " von Douglas Adams, was im Buch aber sogar im Nebensatz kommuniziert wird.
Es gibt auch hier einen charmant, trottelig, langsamen Protagonisten. Es gibt eine dem Unwahrscheinlichkeitsdrive nicht völlig unähnliche Reisemethode und sogar ein vom Himmel fallender Wal sowie ein außerirdisches Volk, dass die Erde "zerstören" möchte (s. Vogonen).
Für mich macht es das Buch aber weder langweilig noch hatte ich das Gefühl das es sich um eine platte Kopie handelt.
Die Geschichte hat Ihren eigenen Charm und hat lustige verweise auf aktuelle Probleme und Fragen.

Insgesamt eine Mischung aus nicht ganz erst gemeinter Science Fiction und Komödie.
Man kann der Geschichte gut folgen und für mich wirkt es weder verkrampft noch bemüht.

Von der reinen Schreibweise generell "Der König von Berlin" nicht unähnlich.
Horst Evers finde ich als Sprecher sehr angenehm, Intonation und Sprechtempo sind prima. Außerdem passt er gut zu seinen eigenen Figuren.

zum Rezensent :
ich höre Bücher ausschließlich um mich entspannt unterhalten zu lassen und habe dabei keinen "Bildungsanspruch".
Gerne zum einschlafen oder auch während Autofahrten oder der Hausarbeit.
Hauptsächlich höre ich zeitgenössische Thriller, Krimis, lustige Romane sowie Jugendbücher.
Lesen Sie weiter...

- FM

Ein herrlicher Quatsch

Was ein herrlicher Quatsch! Anfangs habe ich mich wirklich sehr gekringelt über diese äußerst außergewöhnliche Story. Den Auftakt fand ich wirklich grandios. Schon alleine die Vorstellung: Der Berliner Flughafen wird eröffnet – nun, das lässt vermuten, dass diese Geschichte sehr weit in der Zukunft spielen muss.

Goiko Schulz – unser Protagonist – ist herrlich beschrieben in all seiner Dusseligkeit. Und doch wurde er auserwählt, um die Welt zu retten. Sehr witzig fand ich seine erste Begegnung mit dem sprechenden Plastik, das sich in Form einer Handyhülle bei ihm bemerkbar machte. Übelgelaunt, da es schon so lange in seiner Form als Handyhülle ausharren musste, beendet es jeden Satz, den es Goiko sagt mit einer wüsten Beschimpfung. Am besten gefiel mir hier: “Du Planktonstufe der Evolution”. Ich lag flach vor lachen ;-)

Das erste Drittel des Hörbuches hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es war einfallsreich, witzig, komisch und sogar spannend, doch dann flachte die Story für meinen Geschmack etwas ab. Es galt dann, einige Längen zu überwinden.

Doch trotzdem fand ich die Story insgesamt äußerst unterhaltsam und phantasievoll. Die Figuren, Lebewesen oder besser gesagt Lebensformen waren wirklich urkomisch.

Besonders gut hat mir hier die Parodie auf die Menschheit gefallen. Es wurden viele der aktuellen Probleme auf humorvolle Weise geschildert, so z. B. unser Finanzsystem, die Kriege und auch TTIP.

Insgesamt würde ich meinen, lohnt es, sich diese wirklich “abgefahrene” Geschichte anzuhören. Viele, viele Lacher und Schmunzler sind einem hier garantiert. Und Lachen soll ja gesund sein. Also: Tu was für deine Gesundheit!

Horst Evers als Sprecher fand ich natürlich genial. Ich denke, keiner hätte seine Geschichte besser lesen können. Außer vielleicht Stefan Kaminski. Aber warum auf jemanden anderen zurückgreifen, wenn man es selbst auch sehr gut kann.
Lesen Sie weiter...

- Ute

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 21.01.2016
  • Verlag: Argon Verlag