Gott bewahre

  • von John Niven
  • Sprecher: Gerd Köster
  • 11 Std. 17 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

"Da kommt Gott - tut so, als wärt ihr beschäftigt." Denn Gott ist stinksauer. Nachdem Er sich im Himmel eine einwöchige Auszeit für einen Angelurlaub gegönnt hat, kehrt Er nach etwa vierhundertfünfzig Jahren (ein Tag im Himmel entspricht 57 Erdenjahren) wieder zurück an Seinen Schreibtisch und muss mitansehen, wie die Erde in der Zwischenzeit den Bach runtergegangen ist. Umweltsünden, Kriege, moralischer Verfall, kirchliche Hassprediger, skrupellose Kommerzialisierung - die Menschen sind auf dem besten Weg, sich selbst zu zerstören. Und so bleibt Gott nichts anderes übrig, als Seinen Sohn Jesus Christus, dem es im Himmel blendend geht und der mit Jimi Hendrix Gitarre spielt und Joints raucht, wieder auf die Erde zu schicken, um Gutes zu tun und das einzig wahre Gebot SEID LIEB zu predigen. Widerwillig landet Jesus in New York und versucht zunächst erfolglos als Sänger und Gitarrist in einer Rockband Gehör zu finden. Derweil schart er seine ersten Jünger um sich - Drogenabhängige, Gescheiterte, Obdachlose, denen er zu helfen versucht. Als seine Mission, die Massen zu erreichen, zu scheitern droht, greift er zum letzten Mittel: Er nimmt an einer Castingshow teil. Damit beginnt eine denkwürdige Odyssee quer durch Amerika.

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Seid lieb: Wenn Gott Urlaub macht und Jesus zur Castingshow geht"Gott bewahre", da geht der große Herr einmal zum Angeln, um sich zu entspannen, und findet bei seiner Rückkehr sein "Wunder der Schöpfung" versunken im Chaos wieder. John Niven spannt die Fäden zwischen smarter Gesellschaftssatire und himmlischer Komödie.
Während Gott im Himmel nämlich neben seiner Angel auf den großen Fang gewartet hat, haben Umweltsünden, Hassprediger und Kommerz die Erde zu einem schrecklichen Ort gemacht. Es besteht kein Zweifel: Jesus Christus muss noch mal ran! Der ist jedoch alles andere als erfreut darüber, sein Dasein als Joints rauchender Musiker mit enger Freundschaft zu Jimi Hendrix aufgeben zu müssen - doch er gehorcht.
Und damit beginnt das von Gerd Köster gesprochene Hörbuch, Fahrt aufzunehmen: Lehnen Sie sich zurück und lauschen Sie, wie Jesus Christus als Musiker die Welt verbessern möchte - Blamagen bei Castingshows inklusive. John Niven überrascht dabei immer wieder mit raffinierten Wendungen, bei denen Sie amüsiert denken werden: "Gott bewahre"!

weiterlesen

Kritikerstimmen

Das Buch steckt voller böser, sehr lustiger Ideen, es ist blasphemisch, schamlos, und es entlarvt mit seiner neuen Passionsgeschichte falsche Propheten, Doppelmoral und Kapitalismus.
-- taz

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Man denkt Till Eulenspiegel trifft Jesus

Eine radikale Sprache, die uns real alltäglich sowie so in Medien begegnet, ein Amerika in all seiner Kaputtheit, lässt einem Angst und Bange werden - denn man erkennt recht schnell, wir in Deutschland sind verdammt nah dran. Eigentlich kann man unsere derzeitige Welt nur in dieser krassen Wortwahl reflektieren. Wer Gottes Bodenpersonal schon nicht mochte, bekommt hier genug Munition. Doch wenn man nicht christlich glaubt, nach diesem Buch mag man Gott richtig gerne. Großes Ohrenkino.
Lesen Sie weiter...

- Beata Hartkopf-Prehm

Ob das dem Papst gefällt? ;-)

John Niven hat die Geschichte von Jesus in unsere Zeit transportiert, indem er sie clever interpretiert und frech neu erzählt. Ob ihm das gelungen ist, hängt von der Perspektive ab, aus der man diese besondere Geschichte betrachtet. Bigotte Heuchler werden sich ertappt fühlen und deshalb keinen Spaß an diesem Hörbuch haben. Man muss schon bereit sein die Kernbotschaft so zu verstehen, wie sie schon immer gemeint war. SEID LIEB. Tiefer gehende Botschaften darf man allerdings nicht erwarten. John Niven begnügt sich damit, seine Leser / Zuhörer mit einer kräftigen Prise Humor zu unterhalten. Ab und zu driftet er in die Welt der 60er ab und lässt seine Figuren fast zu Blumenkindern verkommen, um dann aber fast immer die Kurve in die Gegenwart zu bekommen. Das Hörbuch ist insgesamt kurzweilig und humorvoll gestaltet. Ich fühle mich bestens unterhalten und habe ab und zu kräftig lachen können. Dazu hat der Erzähler Gerd Köster intensiv beigetragen. Er haucht den Figuren durch seine Stimme Leben ein und gibt ihnen jeweils einen eigenen Charakter.
Lesen Sie weiter...

- holgerblank

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 22.08.2011
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland