Schmitz' Häuschen

  • von Ralf Schmitz
  • Sprecher: Ralf Schmitz
  • 4 Std. 31 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Maler, die ohne Pinsel streichen, Lichtschalter, bei deren Betätigung das Garagentor hochfährt, oder Telefonleitungen, die im Garten enden: Wer baut, erlebt Dinge, die so unvorstellbar sind, dass der Begriff Wahnsinn völlig neu definiert werden muss. Auch Ralf Schmitz hat diesen Irrsinn erlebt. Doch wer denkt, die lebendig gewordene Starkstrombatterie auf zwei Beinen habe bei den Umbauarbeiten seinen unvergleichlichen Humor verloren, der irrt gewaltig. In seinem neuen Buch taucht er mit uns ein in die herrlich verrückte Parallelwelt der Heim- und Handwerker. Am Ende weiß er: "Das Leben ist eine Baustelle", "Nach fest kommt ab" - und "Den Rest bringt der Putz!".

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Ralf Schmitz zimmert Ihre Mundwinkel nach oben und baut auf Ihre LachmuskelnRalf Schmitz träumt vom Eigenheim. Er besichtigt Häuser, denkt über den Eigenbau nach und prompt fällt ihm ein Häuschen in den Schoß. Das seiner verstorbenen Tante nämlich. Doch der Freudentaumel des energiegeladenen Comedians währt nur kurz, denn er hat die Rechnung ohne die Handwerker gemacht. Das Ergebnis lässt sich im Audiobook "Schmitz' Häuschen. Wer Handwerker hat, braucht keine Feinde mehr" hautnah miterleben.
"Schmitz' Häuschen. Wer Handwerker hat, braucht keine Feinde mehr" ist eine Audiodokumentation über die Freuden und Kehrseiten des Traumes vom Eigenheim. Wenn Ralf Schmitz von versehentlich verputzten Fenstern, falsch positionierten Mauern oder einem Lichtschalter mit irritierender Funktion erzählt, bleibt kein Auge trocken.
Beste Unterhaltung für Schmitz-Fans und alle, die ihr Traumhaus noch nicht gefunden haben oder schon längst selbst Begegnungen mit den Handwerkern dieser Lande hatten. Ein Hörbuch für Mußestunden zwischen Hammer und Pinsel.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Ich höre die Pointen verpuffen

Was braucht dieses Hörbuch, um für Sie zu einem 4- oder 5-Sterne Hörerlebnis zu werden?

Ralf Schmitz schnellen improvisations Humor!


Welche Emotionen hat dieses Hörbuch bei Ihnen ausgelöst? Ärger, Betroffenheit, Enttäuschung?

Enttäuschung - das trifft es ziemlich genau. Ich weiß gar nicht so recht woran es liegt. Das Buch plätschert so vor sich hin und ich höre wie sich eine Pointe anbahnt und vorhergesehen und vor allem ohne Effekt vorüber rauscht.
Beim Hören friert meine Miene auch immer so merkwürdig ein und alles wird ein bisschen zäh.
Dieses Hörbuch hab ich mir gekauft, weil ich Ralf Schmitz (bei seinen auf Spontanität beruhenden Witzen) eigentlich mag, dass sich mein Wohlwollen nicht auf ein Buch von Ihm übertragen lässt, ist vielen vielleicht klar, die sich das so überlegen, ich musste es eben so lernen.


Lesen Sie weiter...

- Lukas

Lustig und gut geht aber mal ganz anders

Was genau hat Sie an Schmitz' Häuschen enttäuscht?

Das größte Manko dieses Buches ist einfach der Autor und Sprecher selbst. Ich sehe und höre Ralf Schmitz eigentlich sehr gerne. Seine Komik lebt aber durchaus von seiner Bewegung, seinem leichten Dialekt und seinem Sprechrhythmus.

Gut Ersteres ist in einem Hörbuch schlecht darstellbar, der Rest fehlt aber ebenfalls völlig. Am Anfang war ich mir sogar minutenlang nicht sicher, ob es überhaupt Ralf Schmitz ist, der da zu mir spricht. Es hört sich teilweise an, als hätte man Ralf Schmitz in einer kleinen Sprechkabine an einen Stuhl gebunden und die Stimme technisch glattgebügelt.

Die Geschichten an sich sind eher unspektakulär, sie plätschern so dahin, die Pointen kennt man eigentlich schon auf die ein oder andere Weise. Die Hauptdarsteller sind leider sehr stereotyp gezeichnet. Es fehlen wirkliche überraschende Wendungen. Da wird dann auch mal eben ein Handlungsstrang aus Asterix erobert Rom und nicht wirklich gelungen umgesetzt. Auch der immer wieder kommende Verweis auf den Passierschein A38 und das Haus, das Verrückte macht, klingt ein wenig hilflos. Die Bescheinigungen, die in Natura beizubringen waren, hatten bestimmt entsprechend verwirrendere bürokratische Bezeichnungen. Auch hier weiß man eigentlich, wie es ausgeht.

Dann werden in einer längeren Episode, die verhassten Handwerker in andere Berufe verpflanzt - auch das hab ich bei anderen durchaus lustiger gelesen bzw. gehört. Auch eine sich als „Häufung des Schreckens" aufbauende Katastrophengeschichte ala Hallervordens "Kuh Elsa" vermag mich da nicht mehr vom Hocker zu reißen. Wieder etwas, was mir zu bekannt ist, als das es wirklich zum Lachen reizt.

Fast am Ende dann ein Ralf Schmitz, wie man ihn kennt. Überschlagene Stimme, alles scheint in Wallung, man sieht ihn förmlich hin und her rennen mit Schaum vor den Mund. Allein das ganze endet in einer ohrenbetäubenden und Nerv tötenden minutenlangen Piepsorgie, mit der die Illusion einer mit unflätigen Worten gespickten Hassrede erzeugt werden soll. Hallo, was soll das denn? Wenn schon das Zwerchfell nicht schmerzt, weil Lacher Fehlen, dann als Surrogat Ohrenschmerzen? Der Hinweis des Sprechers, es hätte leider ein wenig zensiert werden müssen und es gäbe demnächst eine ab 18 Version war ja wohl eine .....Piep.... und .....Piep.... .....Piep.....

Ich bin im Großen und Ganzen doch enttäuscht. Dies finde ich Schade, denn es wird einem Ralf Schmitz und auch dem Thema nicht gerecht. Zumal ich vor kurzem Ralf Schmitz im Fernsehen gesehen habe, wo er ein paar kleine Geschichten aus dem Buch zum besten gegeben hat. Da war das durchaus lustig, denn da stimmte dann auch der Zungenschlag, die Sprechweise und auch die Körpersprache.


Lesen Sie weiter...

- BigEddie

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 16.09.2014
  • Verlag: Lübbe Audio