Stoibers Vermächtnis. Große Momente, große Reden, große Freude

  • von Jürgen Roth, Hans Well
  • Sprecher: Gert Heidenreich
  • 1 Std. 18 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

"Edmund Stoiber. Das Vermächtnis" feiert in einem rasanten Hörbild all die unvergleichlichen Ideen und Taten des bayerischen Titans:Stoibers Visionen für das Verkehrswesen, seinen Kampf gegen die Globalisierung, seinen Einsatz für den Osten Deutschlands und seine Vorschläge zur Neuregelung von Kompetenz-Kompetenzen und anderen heiklen Dingen. All das ist aus seinem eigenen Munde zu hören, einfühlsam begleitet und besungen von der Biermösl Blosn."Edmund Stoiber. Das Vermächtnis" zeichnet ein eindrucksvolles Bild des größten Ministerpräsidenten aller Zeiten - mit allen O-Ton-Klassikern (vom Problembär-Diskurs über die Jahrhundertrede zum Transrapid bis zur Analyse des brasilianischen Wundersturms) sowie mit einer Vielzahl rhetorischer Spitzenleistungen, die Sie nie im Internet finden werden. Wer Heinrich Lübke mochte, wird Edmund Stoiber, den Freund der Fauna, der Frauen und des Fernsehens, nach diesem Hörbuch endlich lieben!

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Nicht zu empfehlen!

Leider entspricht die Hörprobe nicht dem Stil dieses Hörbuches. Hätte man den Anfang des Hörbuches hier wiedergegeben, würden es sich nur wenige kaufen. Die ersten 2 Minuten ist Gesprochenes und Musik mit gleichem Lautstärkeanteil zu hören, so dass nur schwer zu verstehen ist, um was es da geht. Das im Hörbuch öfter eine bayrische Musikgruppe mit irgendwelchen Texten zur Komik beizutragen will, mag ja noch zu ertragen sein, warum aber an mehreren Stellen im Buch versucht wird mit Toneffekten den gesprochenen Text zu unterstützen, was zum einen nicht gelingt und zum anderen auch überflüssig ist, habe ich nicht verstanden.
Eigentlich ist es schade, dass hier die vielen herrlichen Sätze von Stoiber, und er hat sich ja eine Menge einfallen lassen, durch eine schlechte Hörbuchgestaltung an Reiz verlieren. Mir hat es jedenfalls keinen Spaß gemacht das Buch zu hören.
Lesen Sie weiter...

- Lothar Becker

Verwirrender Titel

Wer kennt sie nicht? Edmund Stoibers Sätze, in denen das Ende mit dem Anfang nichts mehr zu tun hat, begleitet von herrlichen 'ähs' und wirren Gedankenspielen.
Nur, wo sind diese im Hörbuch geblieben? Basierend auf der Beschreibung hatte ich mir eigentlich folgendes vorgestellt: Anmoderation (Thema, Hintergrund) und dann ein Wortschwall Edmund Stoibers.
Was habe ich bekommen? Eine an den Haaren herbeigezogene Geschichte, in der ES gelegentlich selbst ein paar zusammengehackte Sätze (teilweise nur Worte) sprechen darf. Teilweise werden Sätze vom Sprecher begonnen und Edmund Stoiber beendet diese. Redeanteil Stoiber: höchstens 20%, gefühlte 5%.
Kann man schlechtes noch überbieten? Die Antwort lautet eindeutig ja. Zu allem Überfluss werden die einzelnen Kapitel noch mit musikalischen Beiträgen mit mittelmäßigen Texten (pseudobayrische Musik) unterbrochen. Grauenhaft!
Niveau nahe dem Nullpunkt.

Einen Punkt für die in der Hörbuchbeschreibung genannten 'Reden' (auch diese stark gekürzt). Mehr darf aber nicht erwartet werden.
Lesen Sie weiter...

- gagamb

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 08.10.2007
  • Verlag: Verlag Antje Kunstmann