Verflixtes Blau!

  • von Christopher Moore
  • Sprecher: Simon Jäger
  • 12 Std. 19 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Der Pariser Bäcker Lucien Lessard und Henri Toulouse-Lautrec haben eines gemeinsam: Beide sind erschüttert über den Tod ihres Freundes Vincent van Gogh. Wie kann es sein, dass sich ein so begnadeter Künstler plötzlich das Leben nimmt? Und warum hatte er vor seinem Tod auf einmal solche Angst vor der Farbe Blau? In Paris machen Gerüchte die Runde, dass es einen rätselhaften Farbenmann geben soll, der angeblich arglose Künstler verfolgt. Lucien und Henri wissen, was zu tun ist. Sie werden nicht eher ruhen, bis das blaue Mysterium aufgeklärt ist. Und wenn das auch bedeuten sollte, dass sie diese wunderschöne, geheimnisvolle Frau finden müssen, die sich in der Gesellschaft des Farbenmannes befindet. Kein Opfer ist ihnen zu groß, keine Frau zu schön und keine Farbe zu blau...

weiterlesen

Kritikerstimmen

Ein Hit, wie immer.
-- Der SPIEGEL

Christopher Moore ist der Monty Python der Literaturszene.
-- Financial Times Deutschland

Moore ist eine Instanz, wenn es um intelligenten und zum Umfallen komischen Humor geht. Er verpackt alles in teuflisch gute Geschichten, macht daraus einen Mix aus fesselnder Komödie mit einem Schuss Drama.
-- Bild am Sonntag

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

war unsicher es zu kaufen!--- "war"! --TOP!

das wichtigste zuerst: für moore fans ein MUSS!!
ich persönlich konnte es nicht "nebenbei" hören, da ich schwierigkeiten mit französischen namen habe. und manchmal sind soviele charaktere zusammen, da fand ich es anstrengend. aber nur das nachvollziehen. nicht das vorlesen. ein wahres feuerwerk. ich frag mich, ob simon jäger wirklich sooo schnell wechseln kann oder wie das geschnitten wird. hammer! gehört für mich in die kategorie wie "Ein Todsicherer Job".
begeistert hat mich die darstellung vom farbenmann. sehr sehr frivol. herrlich!
wie gesagt: moore! wer keinen kopf für phantasie und seltsame geschichten hat, ist hier falsch. wer derbe worte und beschreibungen von intimen momenten nicht verträgt, muss mindestens manchmal vorspulen.
ich habe am anfang lang gezögert, weil mich die letzten hörproben nicht überzeugt hatten. ich wünschte, ich hätte es eher gekauft. auch wenn es dann erst recht schon lange zu ende wäre. wer grinsend spazieren gehen will, einsames herzliches lachen nicht scheut: kaufen.
ein hochgenuss. ich bin sehr sehr zufrieden und begeistert!!
ach ja. und man lernt auch was. ganz nebenbei. z. b. dass ein perfekte gebackenes baguette knirscht, wenn man es an den kopf bekommt.
:))
Lesen Sie weiter...

- Miss

Das blaue Wunder

"Das blaue Wunder"; so nannte man im Mittelalter eine fantastische Geschichte, die nicht den Anspruch auf hohen Wahrheitsgehalt erhob,aber immer staunend angehört wurde. So kann man auch das Buch von Christopher Moore betrachten, zumal die Vorlesekunst von Simon Jäger diesen Eindruck hervorragend unterstützt.
"Verflixtes Blau" entführt den Zuhöhrer in die Welt der Expressionisten aber nicht aus dem Blickwinkel des Betrachters, wie im Museum, sondern versetzt ihn mitten rein ins Geschehen. Man wähnt sich als stillen Beobachter. Das ist sicher auch der Verdienst von Simon Jäger, der mit seiner Stimmmodulation jeder Figur eine eigene Struktur verleiht; man glaubt kaum, dass dies alles von ein und demselben Sprecher kommt. Ganz groß!
Als Zuhöhrer wird man in die Welt der Maler hineingezogen, die damals in Paris einen revolutionären neuen Stil in der abbildenden Kunst prägten - und das auf durchaus vergnügliche Weise. Mit viel Witz versteht es der Autor seine Leser / Zuhöhrer in dies historische Lehrstück einzubeziehen, ohne dass es jemals akademisch wird. Das kann es auch nicht, da es sich immer um eine fantastische Story handelt, die nur an die Historie angelehnt ist. Das aber so gut, dass ich, nachdem ich die letzte Zeile gehört hatte, nicht einfach so von diesem Thema lassen konnte und mir eine Biographie von Vincent van Gogh holte, bei deren Studium ich feststellte, dass die Story von "Das veflixte Blau" , dort wo sie das Leben von Vincent berührte,doch recht nah an den historischen Fakten war.
Nach dem Genuss des Hörbuches betrachtete ich den Bildband der Werke von Henry Toulouse-Lautrec mit ganz anderen, vergnüglichen Augen. Wer eine Bettlektüre zum Einschlafen sucht, der sollte dieses Buch nicht wählen. Mich hat es manche Stunde Schlaf gekostet, wenn aus der kalkulierten halben Stunde Zuhöhren ganz leicht mal eine Stunde oder mehr wurde.
Ich kann dieses Hörbuch nur empfehlen. Wer anfangs Zweifel hat, dem kann ich nur raten, sich in diesen sicher zunächst ungewöhnlichen Stil einzuhöhren - es lohnt sich! Das Vergnügen kommt. Sicher!
Lesen Sie weiter...

- TAMPOPO

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 28.09.2012
  • Verlag: Der Hörverlag