Inhaltsangabe

"Ich besaß nie den Ehrgeiz, ein guter Mensch zu werden; auch wenn ich eine Zeitlang glaubte, Moral gehöre zu unserer Grundausstattung." Geboren ist der unter dem (falschen) Namen Joel Spazierer schreibende Erzähler im Budapest der Nachkriegszeit, auf die schiefe Bahn ist er in Wien geraten, seine kriminelle Karriere hat er in vielen europäischen Ländern betrieben - und in der DDR hat er es sogar zum Professor für Philosophie gebracht. In Wien trifft er, nun über sechzig, seinen Freund Sebastian Lukasser wieder, der ihn ermuntert, seine unglaubliche Lebensreise aufzuzeichnen. Eines steht fest, Joel Spazierer ist ein hochintelligenter und sympathischer Mensch und ein großartiger Erzähler! Wie er seine Höllenfahrt schildert, wie er die dunkelsten Abgründe seiner Existenz ausleuchtet, das ist von atemberaubender Könnerschaft. Ungekürzt und meisterhaft von Michael Köhlmeier selbst gelesen.
©2013 Carl Hanser Verlag München (P)2012 Der Hörverlag
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 17,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 17,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kritikerstimmen


Gäbe es eine literarische Gerechtigkeit, es müsste so viele Preise auf ihn hageln, wie Leichen den Weg seines schlimmen Helden pflastern.
-- Die ZEIT
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kundenrezensionen

Hilfreichste
5 out of 5 stars
Von erphschwester Am hilfreichsten 02.06.2013

gnadenlos ...

begeistert bereits am ende des ersten teiles, weiß ich gar nicht, wie ich mein alltagsgeschehen neben dem bedürfnis unterbringen kann, zu erfahren wie es weiter geht.
entgegen anderen rezensenten finde ich die art des vortrages - den dialekt mag ich sowieso - keineswegs langatmig, schleppend oder gar abstoßend. vielmehr scheint es, als würde k. den text gerade eben schreiben, ihn sich zumindest selbst noch einmal auf der zunge zergehen lassen. für mich macht das das geschehen gegenwärtiger. unser denken ist ja auch nicht flüssig.
ebenso wenig kann ich bestätigen, dass da irgend etwas hätte gestrafft werden müssen. gerade eben der einblick in die denkweise und motive des s. sowie seine betrachtungen über die mit- und gegenspieler finde ich erhellend für den verlauf der handlung. überdies bringt es diese schreibweise mit sich, dass wir erkenntnisse über geschichtliche ereignisse gewinnen, ohne die sonst unvermeidlichen beklemmungen gleich mit geliefert zu bekommen, denn hier wird stringend aus dem privaten - z.t. kindlichen - blickwinkel berichtet.

was auch immer in den folgenden, noch ungehörten teilen passiert - für mich ist dies schon jetzt eines der besten bücher, die ich seit langem hörte.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

10 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

5 out of 5 stars
Von Stephan Am hilfreichsten 06.04.2013

Großartige Erzählung, wunderbarer Erzähler

Ich habe seit langem nichts besseres gehört. Und es wurde mir auch nicht annähernd besser erzählt. Als würden sich er die Worte in bestimmten Passagen erst suchen, in dramatischen Momenten des Buches aber bestimmt er auch das Tempo und zieht es an. Es gibt neben Michael Köhlmeier kaum bessere Erzähler. Und wenn der Erzähler nicht eben nur ein Sprecher, sondern auch noch der Autor ist - welch eine Verbindung!
Und die Geschichte, da sind die 31 Sunden zu kurz, es könnte lange weiter gehen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

9 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Alle Rezensionen anzeigen