Inhaltsangabe

In einer fernen Zeit: Schon seit je fertigen die Haarteppichknüpfer für den Kaiser - Teppiche, die aus den Haaren ihrer Frauen und Töchter bestehen. Für die Herstellung eines einzigen Teppichs benötigen die Knüpfer ihr ganzes Leben und von dem Erlös kann eine ganze Generation ihrer Familie leben. So war es seit Anbeginn der Zeit. Doch eines Tages taucht ein Raumschiff im Orbit der Welt auf, das kurz darauf landet, um dem Geheimnis der Haarteppiche auf den Grund zu gehen - einem Geheimnis, das alle Vorstellungskraft übersteigt. >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
©2010 Bastei Lübbe (P)2012 Audible GmbH
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 20,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 20,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kritikerstimmen

Eschbachs Bücher haben einen entscheidenden Nachteil: Irgendwann sind sie zu Ende.
-- n-tv
Die Haarteppichknüpfer ist ein spannendes, sehr gut geschriebenes SF-Werk, das man getrost jedem SF-Fan empfehlen kann.
--fictionfantasy.de
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kundenrezensionen

Hilfreichste
5 out of 5 stars
Von Annette Am hilfreichsten 01.11.2012

Filigran

Mit Spannung habe ich als die ungekürzte Lesung von „Die Haarteppichknüpfer“ erwartet – den allerersten Roman von Andreas Eschbach, der im Jahr 1995 veröffentlicht wurde.
Sascha Rotermund liest wieder klasse und tatsächlich kann man schon bei diesem ersten Roman von Eschbach den typischen Schreibstil erkennen.
Doch hier wirkt die Sprache poetischer, als in seinen neueren Büchern. Ich persönlich finde das sehr angenehm. Es wird genügend Raum für Beschreibungen gelassen, was die Handlung entschleunigt und den Hörer in das Reich des Sternenkaisers eintauchen lässt. Während in anderen Romanen von Eschbach die Handlung durch möglichst knappe Sätze rasch vorangetrieben wird, findet in „die Haarteppichknüpfer“ kein chronologisches Fortschreiten der Handlung statt. Die Rebellion und das neue Zeitalter bilden den Dreh- und Angelpunkt der Handlung, um die sich alle Geschichten auf unterschiedlichen Zeitebenen ranken. Geschildert werden einzelne Schicksale, die den Untergang des Kaiserreichs aus verschiedenen Perspektiven erleben. Sie müssen sich mit den veränderten Bedingungen auseinandersetzen und um ihre Existenzgrundlage fürchten. Jede Geschichte gibt ein wenig mehr Aufschluss darüber, was es mit den Haarteppichen auf sich hat, so dass sich am Ende ein filigranes Gesamtbild ergibt.
Eindrucksvoll wird beschrieben, welche gravierenden Auswirkungen jahrtausendelange Unfreiheit auf das menschliche Bewusstsein hat. Durch die Sicherheit der Existenz, die eine Diktatur gibt, erscheint die Unsicherheit der Freiheit beängstigend und verstörend. Parallelen zu real existierenden oder vergangenen Gesellschaftsformen auf unserer Erde scheinen nicht zufällig zu sein, so dass „die Haarteppichknüpfer“ viel mehr als nur eine Space-Opera ist. Schicht um Schicht wird hier ein komplexes Gesellschaftsportrait geknüpft, das Herrschen und beherrscht werden als scheinbar menschliches Bedürfnis darstellt. Und sogar diejenigen, die frei zu sein glauben, sind letztendlich auch in diesem Netz gefangen und nicht mehr als ein Teil eines Musters in einem uralten Haarteppich.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

26 von 28 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

5 out of 5 stars
Von Ingrid Am hilfreichsten 25.03.2013

Gelungen!

Wer sich im Monotheismus ein bisschen auskennt und nicht tiefgläubig ist, hat hier eine der gelungensten Religionskritiken gehört, die ich kenne!
Man kann natürlich auch nur eine Space-Opera gehört haben.
Raffiniert, Andreas Eschbach, mein Kompliment!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Alle Rezensionen anzeigen