• Die Mutter

  • Autor: Maxim Gorki
  • Sprecher: Rolf Boysen
  • Spieldauer: 7 Std. und 38 Min.
  • Ungekürztes Hörbuch
  • Erscheinungsdatum: 17.03.2017
  • Sprache: Deutsch
  • Anbieter: Der Audio Verlag
  • 4 out of 5 stars 4,1 (11 Bewertungen)

Inhaltsangabe

Russland im ausgehenden 19. Jahrhundert: Die Mutter in Gorkis gleichnamigem Roman vergöttert ihren Sohn Pawel wie einen Märchenhelden. Als Pawel, überzeugter Sozialist und Kopf der revolutionären Bewegung in der Vorstadt, eines Tages wegen einer Flugblattaktion verhaftet wird, setzt sie das Werk ihres Sohnes fort. Zum einen möchte sie den Verdacht von Pawel ablenken, zum anderen entwickelt auch sie zunehmend politische Ambitionen - und bringt sich dabei in große Gefahr.

Gorkis Roman, der als erstes Werk des sozialistischen Realismus tief in die Lebenswelt der russischen Arbeiter eindringt, wird eindrucksvoll gelesen von Rolf Boysen.
©2017 DAV (P)2017 DAV
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 6,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 6,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kundenrezensionen

Hilfreichste
2 out of 5 stars
Von WonderfulChris Am hilfreichsten 15.04.2018

Aufnahme endet zu früh!

Der Text von Maxim Gorki ist grandios!
Die Geschichte einer Frau aus ärmsten und bescheidensten Verhältnissen aus dem zaristischen Russland, die sich nach und nach politisch emanzipiert, lernt und mit ihrem Sohn und dessen Genoss_innen zur Kämpferin für eine neue Gesellschaftsform wird, ist auch heute aktuell.
Maxim Gorki, der selbst die russische Revolution erlebt hat, beschreibt sehr feinfühlig den Weg, den diese tapfere Frau von sich aus geht, freiwillig, mit Augen, die sie immer
weiter öffnet und sehen lässt und offenen Herzens, bis zur letzten Konsequenz!
Deshalb ist es völlig unverständlich, weshalb der Text bei 2/3 des Buches aufhört,
Der Leserin, dem Leser wird das letzte Drittel, der Mut und die Entschlossenheit der Mutter vorenthalten!
Der Weg wird doch bei Gorki zu Ende gegangen!
Ich hoffe, es ist nicht Absicht uns das Beste und Heroische wegzunehmen sondern es handelt sich um einen Aufnahmefehler!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

3 out of 5 stars
Von Anonymer Hörer Am hilfreichsten 28.05.2018

100 Prozent Sozialismus-Pathos <br />

Vorab, leider ist das Hörbuch unvollständig und bricht mitten im Text ab. Diese Rezension betrifft den zur Verfügung gestellten Teil des Buches.
Er schildert eine Zeit in Russland, als der Sozialismus noch eine unverbrauchte Option für eine bessere Gesellschaft darstellte, ein Sozialismus, der, einer sich neu entwickelnden Religion ähnlich, der Arbeiterjugend Hoffnung auf ein besseres, freies Leben gab. Der übertriebene Pathos wird in diesem Kontext erträglich. Nebenbei lernt man die Bedeutung des Samowars im russischen Alltag um 1900 kennen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Alle Rezensionen anzeigen