Howards End

  • von E.M. Forster
  • Sprecher: John Franklyn-Robbins
  • 12 Std. 48 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

E.M. Forster's Howards End is a vivid portrait of London's golden age, before World War I forever changed its values and culture. Forster brings the great city's upper classes to life, detailing their grandiose spending habits, popular fads, Monet and Debussy, the rise of feminism, and the beginnings of urbanization. More than a mere idealization of pre-war London, Howards End provides insightful commentary on the rapid societal changes that occurred at the onset of the 20th century. Masterfully blending the stories of three vastly different groups of people - the independently wealthy, educated Schlegels; the nouveau riche Wilcoxes; and the ambitious but struggling Leonard Bast - Forster weaves a wonderfully rich, unforgettably poignant novel.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Gute Literatur ohne Hörgenuss

Was mochten Sie nicht am Vortrag von John Franklyn-Robbins?

Die monotone Stimme, die eigenartigen "Nebengeräusche", die der Sprecher in den Sprechpausen mit Zunge/Lippen erzeugt, die Leblosigkeit, Langsamkeit des Vortrags wirken abschreckend bzw. einschläfernd. Der Aktionspreis von 2.95 Euro zum eBook erweist sich aufgrund der Vortragsweise von John Franklyn-Robbins als Geld- und Zeitverschwendung. Meine Empfehlung: 'Howards End' mit Steven Crossley als Sprecher ist meiner Meinung nach um vieles besser, lebendiger, lädt zum Weiterhören/lesen ein.


Lesen Sie weiter...

- Roland Heimler

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 03.07.1999
  • Verlag: Recorded Books