Invisible Man

  • von Ralph Ellison
  • Sprecher: Joe Morton
  • 18 Std. 36 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Ralph Elllison's Invisible Man is a monumental novel, one that can well be called an epic of 20th-century African-American life. It is a strange story, in which many extraordinary things happen, some of them shocking and brutal, some of them pitiful and touching - yet always with elements of comedy and irony and burlesque that appear in unexpected places.
After a brief prologue, the story begins with a terrifying experience from the hero's high-school days; it then moves quickly to the campus of a "Southern Negro college" and then to New York's Harlem, where most of the action takes place.
The many people that the hero meets in the course of his wanderings are remarkably various, complex and significant. With them he becomes involved in an amazing series of adventures, in which he is sometimes befriended but more often deceived and betrayed - as much by himself and his own illusions as by the duplicity and the blindness of others.
Invisible Man is not only a great triumph of storytelling and characterization; it is a profound and uncompromising interpretation of the anomalous position of blacks in American society.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Wichtiges Buch, beeindruckend gesprochen.

Das Buch ist wichtig und Joe Morton liest es beeindruckend. Intensiv, facettenreich, so dass man manchmal unsicher ist, ob es sich wirklich nur um einen Sprecher handelt.
Leider ist das Buch in seiner Struktur etwas konfus und die Geschichte wirkt dadurch aus meiner Sicht etwas zerfahren und willkürlich.
Insgesamt aber ein wichtiges Werk und ein sehr gutes Hörbuch.
Lesen Sie weiter...

- MTS

Hörbuch gut, Roman durchwachsen

Der Sprecher hat mich begeistert: sehr gut und sehr intensiv gelesen. Die Tonqualität ist auch in Ordnung. Das Buch selbst: natürlich Geschmackssache. Mich haben viele Passagen sehr fasziniert. Es gibt aber auch unnötige Längen und eine (für mich) unnötige Brutalität. Am meisten hat mich gestört, dass der Autor es nicht schafft eine glaubwürdige Biographie seiner Hauptperson zu erzeugen. So wie die Hauptperson zu Beginn geschildert wird scheint es nicht glaubhaft, dass er sich später völlig anders verhalten soll (zumindest ohne dass nachvollziehbar eine Veränderung geschildert wurde).
Lesen Sie weiter...

- Fotofreak

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 21.12.2010
  • Verlag: Random House Audio