And the Mountains Echoed

  • von Khaled Hosseini
  • Sprecher: Khaled Hosseini, Navid Negahban, Shohreh Aghdashloo
  • 14 Std. 1 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

On May 21, 2013, the new novel from Khaled Hosseini: an unforgettable story about finding a lost piece of yourself in someone else.
Khaled Hosseini, the number-one New York Times best-selling author of The Kite Runner and A Thousand Splendid Suns, has written a new novel about how we love, how we take care of one another, and how the choices we make resonate through generations. In this tale revolving around not just parents and children but brothers and sisters, cousins and caretakers, Hosseini explores the many ways in which families nurture, wound, betray, honor, and sacrifice for one another; and how often we are surprised by the actions of those closest to us, at the times that matter most. Following its characters and the ramifications of their lives and choices and loves around the globe—from Kabul to Paris to San Francisco to the Greek island of Tinos—the story expands gradually outward, becoming more emotionally complex and powerful with each passing minute.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Toller Text - undeutlich gesprochen

Ich habe mir dieses Hörbuch gekauft, nachdem ich die beiden anderen verschlungen hatte. Selten hatten mich Bücher mehr gepackt als die von K. Hosseini.
Ich habe mir dann ohne zu Überlegen auch dieses Hörbuch gekauft und wollte es auf meinen langen Autoreisen hören.
Nun, der erste Part, von K. Hosseini gesprochen, vermittelt gleich den Eindruck, dass die Story, die Sprache etc. wieder den Erwartungen entspricht.
Als der zweite Sprecher beginnt, habe ich nichts mehr verstanden. Man merkt, dass Englisch eine Fremdsprache für ihn ist, teilweise ist die Aussprache derart schlecht, dass ich mehrere Sätze trotz mehrfachem Hören nicht verstanden habe.
Ich habe das Hörbuch jetzt "beiseite gelegt" und werde mir irgendwann das Buch zum Lesen kaufen.
Schade.
Lesen Sie weiter...

- Carsten

Eine Reise in die afghanische Vergangenheit

Mit den Worten "You want a story and I will tell you one" ("Du möchtest eine Geschichte hören und ich werde Dir eine erzählen") beginnt Khaled Hosseinis drittes und neustes Buch, das seinen beiden anderen Romanen ähnelt, jedoch in mancher Hinsicht ganz anders ist. Es beginnt mit einem Märchen, in es um die Liebe eines Vaters zu seinen Kindern geht und eine schwere Entscheidung, die ein großes Opfer mit sich bringt. Eine Trennung für's Leben, um das (vermeintliche?) Glück eines anderen zu sichern. Und genau davon erzählt Khaled Hosseini in seinem neusten Buch. Von Familienbanden, Liebe, Entscheidungen und Opfern, sowie deren Preis. Denn dieses Märchen erzählt der Vater von Pari und Abdullah seinen beiden Kindern, als er 1952 mit ihnen auf dem Weg nach Kabul ist...

In den ersten Kapiteln werden zahlreiche Figuren und Schauplätze eingeführt, einiges über das Leben in Afghanistan in der jeweiligen Zeit erzählt. Anders als in "Tausend strahlende Sonnen" werden hier mehrere Handlungsstränge parallel erzählt. Jede Figur hat ihre ganz eigene und lebendige Geschichte, die teilweise unterschiedlicher nicht sein könnten. Einigen hätte ich statt weniger Raum in diesem Buch eher ein eigenes Buch gewünscht, nicht nur die Handlung gerade im ersten Drittel für mich weniger unübersichtlich gewesen wäre. Auf der anderen Seite könnte Khaled Hosseini dann nicht so gelungen die unterschiedlichsten Formen und Bedeutungen von Familienbanden zeigen...

Ein relativ großer Teil der Handlung findet diesmal außerhalb Afghanistans statt, wobei in jenen Abschnitten der Handlungsort an sich keine so wichtige Rolle spielt - von Bedeutung ist, wie es Emigranten in den 1970/80er Jahren in der westlichen Welt erging, bzw. wie groß die Unterschiede ihres Lebens in der neuen Heimat waren. Hinzu kommt die Frage, ob diese Figuren Schuldgefühle gegenüber den in Afghanistan zurückgebliebenen Angehörigen haben und wie sie dann damit umgehen.

Nicht nur das Schicksal der getrennten Geschwister Abdullah und Pari bewegte mich, auch das der zahlreichen mal mehr mal weniger mit ihnen verbundenen Nebenfiguren, denn Khaled Hosseini malt ein buntes, facettenreiches Bild. Hier gibt es keine klare Einteilung in gut und böse, weder eine echte "gute alte Zeit" noch eine "gute neue Zeit", stattdessen jede Menge Höhen und Tiefen, Tragik und Glück.

Wie schon bei "Tausend strahlende Sonnen" hat mir die englische Hörfassung vor allem deshalb gut gefallen, weil die Sprecher persische Muttersprachler sind und die Namen der Figuren und Orte korrekt aussprechen, den Figuren so meiner Meinung nach zusätzliche Tiefe verleihen.

Fazit
Erneut beweist Khaled Hosseini wieder, dass er Geschichten erzählen kann, so wie er es im ersten Satz ankündigt. Streckenweise verzettelte er sich einer Meinung nach, mit zu vielen detailliert ausgearbeiteten Nebenfiguren. Alle Sprecher sind ausgezeichnet zu verstehen. Es würde mich nicht wundern, wenn auch dieses Buch von Khaled Hosseini verfilmt würde.
Lesen Sie weiter...

- ottifanta "Hört fast überall und querbeet."

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 21.05.2013
  • Verlag: Penguin Audio