Revival

  • von Stephen King
  • Sprecher: David Morse
  • 13 Std. 24 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

A dark and electrifying novel about addiction, fanaticism, and what might exist on the other side of life.
In a small New England town, over half a century ago, a shadow falls over a small boy playing with his toy soldiers. Jamie Morton looks up to see a striking man, the new minister. Charles Jacobs, along with his beautiful wife, will transform the local church. The men and boys are all a bit in love with Mrs. Jacobs; the women and girls feel the same about Reverend Jacobs - including Jamie’s mother and beloved sister, Claire. With Jamie, the Reverend shares a deeper bond based on a secret obsession. When tragedy strikes the Jacobs family, this charismatic preacher curses God, mocks all religious belief, and is banished from the shocked town.
Jamie has demons of his own. Wed to his guitar from the age of 13, he plays in bands across the country, living the nomadic lifestyle of bar-band rock and roll while fleeing from his family’s horrific loss. In his mid-30s - addicted to heroin, stranded, desperate - Jamie meets Charles Jacobs again, with profound consequences for both men. Their bond becomes a pact beyond even the Devil’s devising, and Jamie discovers that revival has many meanings.
This rich and disturbing novel spans five decades on its way to the most terrifying conclusion Stephen King has ever written. It’s a masterpiece from King, in the great American tradition of Frank Norris, Nathaniel Hawthorne, and Edgar Allan Poe.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Meisterhaft!

Was hat Ihnen das Hörerlebnis von Revival besonders unterhaltsam gemacht?

Ich liebe das englische Wort "Storytelling". Dabei denke ich an andere Welten, an Bilder, in denen ich mich verliere, an Landschaften, die es nur in meinem Kopf gibt usw. Und dann kommt einer daher und erzählt und erzählt und erzählt, und ich kann nicht genug kriegen. Das ist Stephen King! Und was er in Revival getan hat, ist unglaublich und hätte von mir aus nicht zuende gehen dürfen.


Welche Figur hat Ihnen am besten gefallen? Warum?

Er erzählt über das Leben von Jamie Morton. Wir lernen Jamie als kleinen Jungen kennen, der eine gewaltige Spielzeugarmee befehligt und dabei die wichtigste Figur seines Lebens kennenlernt. Im weiteren Verlauf schildert King Jamies Leben mit und ohne Referent Charles Jacobs, wobei klar wird, wie sehr der damals kleine Junge im Verlauf seines Lebens von dem Priester gleichzeitig angezogen und abgestoßen wird. So ganz nebenher erzählt King über das Leben in den 60er Jahren bis heute als jemand, der es tatsächlich erlebt hat und immer mitten drin stand. Und das spürt man in jeder Zeile, in jedem Satz und auf jeder Seite. Man merkt, wie sehr Stephen King das Leben liebt und kennt. Und: Wie sehr er den Tod hasst. (Aber das ist eine Sache, die jeder Hörer/Leser selbst herausfinden muss.)


Welche Figur hat David Morse Ihrer Meinung nach am besten interpretiert?

Das Buch ist "Storytelling" pur, geschrieben von jemand, an dessen Worten speziell mein Ohr seit langer Zeit regelrecht klebt. Es ist die Verarbeitung eines langen Lebens, in dem es Höhen und Tiefen gab. Die Tiefen, über die er spricht, sind mit der ganz spezifischen kingschen Phantasie beschrieben. Oder wer hat schon mal darüber nachgedacht, welche Konsequenzen die uns allen so vertraute Elektrizität mit sich bringt? Welche Spätfolgen könnten auftreten? Keine? Sicher? Besser ist es, Revival zu lesen!


Hätten Sie das Hörbuch am liebsten in einem Rutsch durchgehört?

Die Stimme des Sprechers entsprach nicht so ganz meinem Geschmack. Sie kam mir stellenweise müde und brüchig vor, aber das ist eben nur mein Geschmack.


Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Ich denke, dass dieses Buch die Quintessenz eines langen und genialen Schriftstellerlebens ist. Das soll nicht heißen, dass sich der Meister nicht noch verbessern wird. Das hat er all die Jahre gemacht und wird er weiter tun. Aber bis hierher ist es einfach genial!

Lesen Sie weiter...

- Martina Arnold

Nicht der beste King, aber mit prägendem Ende

Definitv nicht Stephen King’s bester Roman. Aber definitiv das prägendste Ende, dass je ein King-Roman hatte. Und schon allein deswegen wird ihn jeder lesen.

Es geht um Besessenheit, um Glauben und dessen Verlust, um falsche Prediger, Betrug und das gefährliche Spiel mit einer Wahrheit, die man nicht verträgt. Und schließlich, in den letzten Kapiteln, geht es um-

Nein. Das verrate ich hier nicht. Seid nur gewarnt: Am Ende kommt der Horror. Und was ihn so furchtbar macht, ist der nagende Gedanke, dass es so oder ähnlich tatsächlich sein könnte. ‘Revival’ streckt seine kalten Fühler auf verstörende Weise aus der Fiktion heraus in die reale Welt. Mehr noch: es rührt an unseren tiefsten Ängsten. Abwinkend tönen wir: ‘Klar. Stephen King. Muss ja so grauenhaft sein. Aber ist ja nur Fiktion. Da ist ja in echt nix dran.’ Um dann ins Bett zu gehen und wach zu liegen und nachzudenken.

Zum Sprecher:

David Morse muss einen Erzähler von der Kindheit an bis ins beginnende Altwerden verkörpern. Auch, wenn er in den Dialogen die Kinderstimmen erstaunlich gut hinbekommt, ist seine Erzählerstimme zu Beginn zu alt und brüchig für den kleinen Jamie. Tatsächlich wächst er mit dem Verlauf der Geschichte in Jamie hinein, bis es am Schluss wirklich gut hinhaut. Da hört er sich so gebrochen, fast betäubt an, dass es einen zusätzlich schaudert.
Zu Charlie dagegen passt David Morse’s Stimmfarbe von Anfang an. Sein fast schleppender Tonfall hat etwas undefinierbar Schauriges an sich, und das passt zu dieser Figur bis zum bitteren Ende.
Lesen Sie weiter...

- papercuts1

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 11.11.2014
  • Verlag: Simon & Schuster Audio