The King's Speech

  • von Mark Logue, Peter Conradi
  • Sprecher: Jamie Glover
  • 7 Std. 10 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Winner of the Best Picture Oscar 2011 Award
One man saved the British Royal Family in the first decades of the 20th century – amazingly, he was an almost unknown, and certainly unqualified, speech therapist called Lionel Logue, whom one newspaper in the 1930s famously dubbed ‘The Quack who saved a King’.
Logue wasn’t a British aristocrat or even an Englishman – he was a commoner and an Australian to boot. Nevertheless it was the outgoing, amiable Logue who single-handedly turned the famously nervous, tongue-tied, Duke of York into the man who was capable of becoming King. The King’s Speech is the previously untold story of the extraordinary relationship between Logue and the haunted young man who became King George VI, drawn from Logue’s unpublished personal diaries. They throw extraordinary light on the intimacy of the two men – and the vital role the King’s wife, the late Queen Elizabeth, the Queen Mother, played in bringing them together to save her husband’s reputation and his career as King.

weiterlesen

Kritikerstimmen

“The King's Speech is the compelling story of how speech therapist Lionel Logue helped the man who didn't want to be king cope with his stutter and make inspirational speeches to a nation at war, is utterly compelling, drawn from history and, more importantly, from Logue's own archives and diaries. Jamie Glover's reading, using a remarkable and unforced range of accents, is perfectly pitched.” (Kati Nicholl, Daily Express)

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Glanzlos und ohne Höhepunkte

Die besten Geschichten schreibt das Leben. Und trotzdem liegt es am Erzähler, wie gut diese Geschichten dann auch tatsächlich rüberkommen. "The King's Speech" ist ein hervorragendes Beispiel. Die Filmversion versteht, den Zuschauer mitzureißen und zu begeistern - das Buch indes ist zäh und derart unspektakulär geschrieben, dass man sich geradezu durch die sieben Stunden kämpft.

Die Buchfassung ist eine doppelte Biografie, die des Königs und die des Sprachlehrers, und ergeht sich in simplen Aufzählungen von Ereignissen, die ohne jeden Versuch eines Spannungsaufbaus aneinandergereiht werden. Die Rede zum Kriegseintritt Großbritanniens im zweiten Weltkrieg - im Film dramatischer Höhepunkt - geht im (Hör)Buch völlig unter und ereignet sich zwei Stunden vor dem Ende, danach werden noch viele weitere Reden abgehandelt, sodass jede einzelne ihre Individualität völlig verliert.

Hier geht es um des Königs Sprachprobleme ... aber nicht ein einziges Mal erlebt der Zuhörer, wie sich das wohl anhörte. Auch die Reden selbst liest der sehr eintönige Vorleser einfach flüssig runter; von Stottern in den gesamten 7 Stunden keine Spur.

Fazit: Bietet Hintergründe für alle Interessierten, enttäuscht aber auf der ganzen Linie, wenn man eine ähnlich heimische und intime Atmosphäre wie im Film erwartet.
Lesen Sie weiter...

- Normen Behr

Enttäuschend

Ich stimme der vorherigen Kritik voll zu: das Hörbuch baut keinen Spannungsbogen auf und man kämpft darum, das Ende zu erreichen, ohne vorher gedanklich abzudriften. Mir gefällt der British Accent in der englischen Version sehr gut, aber das allein reisst es leider auch nicht raus. Kein Vergleich zum Film!!
Lesen Sie weiter...

- Jette

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 24.01.2011
  • Verlag: Quercus Publishing Ltd