The Ocean at the End of the Lane

  • von Neil Gaiman
  • Sprecher: Neil Gaiman
  • 5 Std. 48 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Audie Award Finalist, Narration by the Author or Authors, 2014
Audie Award Finalist, Fiction, 2014
Sussex, England: A middle-aged man returns to his childhood home to attend a funeral. He is drawn to the farm at the end of the road, where, when he was seven, he encountered a most remarkable girl, Lettie Hempstock. He hasn't thought of Lettie in decades, and yet sitting by the pond (a pond that she'd claimed was an ocean), the unremembered past comes flooding back. Forty years earlier, a man committed suicide in a stolen car at this farm at the end of the road. Like a fuse on a firework, his death lit a touchpaper and resonated in unimaginable ways. The darkness was unleashed, something scary and thoroughly incomprehensible to a little boy. And Lettie - magical, comforting, wise beyond her years - promised to protect him, no matter what.
A groundbreaking work from a master, The Ocean at the End of the Lane is told with a rare understanding of all that makes us human, and shows the power of stories to reveal and shelter us from the darkness inside and out. A stirring, terrifying, and elegiac fable as delicate as a butterfly's wing and as menacing as a knife in the dark.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Großartig, eben Gaiman

Er ist ein erwachsener Mann und kehrt nach langer Zeit für eine Beerdigung zurück an den Ort seiner Kindheit. Und beginnt sich zu erinnern. Auch an die Hempstocks, die auf einer Farm am Ende der Straße lebten. Seine Freundin Lettie Hempstock und ihren Ozean, der eigentlich ein Teich ist. Dann erinnert er sich plötzlich wieder an alles, was er lange verdrängt hatte. Den Untermieter, der sich das Leben nahm. Das unheimliche Wesen, das er mit Lettie im Wald fand und das einen Weg in ihre Welt suchte. Und in seinem Fuß fand. Das seltsame Kindermädchen Ursula Monkton, von dem nur er und Lettie wussten, was sie wirklich war. Das furchtbare Ende ihres Abenteuers.
„The Ocean at the End of the Lane“ ist eine lange Kurzgeschichte. Das merkt man auch an einigen Stellen, zum Beispiel werden kaum Personen näher beschrieben oder gar länger eingeführt. Der Leser landet sofort in der Geschichte. Was mich überhaupt nicht störte. Die Zielgruppe ist auch eindeutig ein jüngeres Publikum, obwohl einige gruselige Elemente für junge Leser nicht ganz ohne sind, ganz zu schweigen vom Ende. Es gibt einige Stellen, an denen ich sehr mit dem siebenjährigen Jungen mitlitt.
Wie gewohnt entführt Neil Gaiman seine Leser und Hörer mit einer wunderbaren Sprache in eine Welt die unsere ist und auch wieder nicht. Denn es gibt so vieles, was hinter dem Vorhang lauert und nur von wenigen wahrgenommen wird. Das macht die besondere Atmosphäre auch dieses Buches aus.
Als ganz besonderes Schmankerl liest Neil Gaiman die englische Version dieses Hörbuchs selbst. Er gehört zu den wenigen Autoren, die tatsächlich beides können, schreiben und lesen. Stimme, Betonung, Geschwindigkeit, hier passt einfach alles und lässt einen innerhalb von Sekunden in dieser unheimlichen Welt versinken.
Ein großartiges Hörbuch, das ich jedem empfehlen kann, der leicht fantastisch angehauchte Versionen unserer Welt mag.

Lesen Sie weiter...

- Simone

Beautiful story beautifully read by the author

We talk about "suspension of disbelief" when in the theatre and "immersing ourselves" in a book. This book is so beautifully written and read that I was taken to a new world, immersed in it, and all disbelief, even for a skeptic like myself, in anything fantastical in the story was banished with a friendly wave of the author's hand(ywork)
Lesen Sie weiter...

- Hector Entwicklungs GmbH

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 18.06.2013
  • Verlag: HarperAudio