Ella Enchanted

  • von Gail Carson Levine
  • Sprecher: Eden Riegel
  • 5 Std. 34 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

"That fool of a fairy Lucinda did not intend to lay a curse on me. She meant to bestow a gift. When I cried inconsolably through my first hour of life, my tears were her inspiration. Shaking her head sympathetically at Mother, the fairy touched my nose. 'My gift is obedience. Ella will always be obedient. Now stop crying, child.' I stopped."So begins this richly entertaining story of Ella of Frell, who wants nothing more than to be free of Lucinda's gift and feel that she belongs to herself. For how can she truly belong to herself if she knows that at any time, anyone can order her to hop on one foot, cut off her hand, or betray her kingdom, and she'll have to obey?Against a bold tapestry of princes, ogres, giants, wicked stepsisters and fairy godmothers, Ella's spirited account of her quest to break the curse is a funny, poignant and enchanting tale about an unforgettable heroine who is determined to be herself.

weiterlesen

Kritikerstimmen

"A winning combination of memorable characters and an alluring fantasy realm." (Publishers Weekly)
"A high-spirited, comic first novel." (The New York Times Book Review)
"A lively and satisfying reading." (AudioFile)

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Wundervolles Märchen

Wie man der Beschreibung ganz schön entnehmen kann, handelt es sich bei dieser Geschichte um die wieder aufgegriffene bekannte Erzählung von Aschenputtel - mehr oder minder. Ich habe das Buch vor Jahren als Kind das erste Mal gelesen als die deutsche Übersetzung gerade erst erschien und wenn ich ehrlich bin, fand ich immer, dass ein kurzer Abriss der Handlung diesem Buch einfach nicht gerecht wird.

Natürlich kennt man das Ausgangsmaterial und natürlich sind dadurch eine ganze Reihe von Ereignissen bekannt und vorauszusehen. Natürlich nutzt die Autorin auf der anderen Seite aber auch den zusätzlichen Platz um ihre Charaktere weiter auszugestalten und sie in ihrer eigenen Welt agieren zu lassen. Genau dieser Aspekt ist es auch, der mir über all die Jahre so in Erinnerung geblieben ist. Denn Ellas Geschichte gibt sich nicht mit einem einfachen Aufgreifen einiger Elemente des Aschenputtelmärchens zufrieden, sondern setzt dort erst an, um die Handlung in einer ausgesprochen fantasievoll gestalteten Märchenwelt voller Elfen und Menschenfresser, aber auch kulturell unterschiedlich gestalteter Menschenreiche, einzubetten. Die Parallelen zum Märchen werden erst zum Ende hin wirklich offensichtlich.
Für die Geschichte gebe ich gerne fünf Sterne. Wer es schafft, eine Erzählung zu gestalten, die ein Kind dermaßen beeindruckt, dass sie noch Jahre danach in der Erinnerung haften bleibt und als Erwachsener wieder zu fesseln weiß, hat etwas verdammt richtig gemacht.

Von der Art des Vortrags der Sprecherin war ich dagegen leider wenig beeindruckt, muss ich gestehen. Es ist einerseits bestimmt die Tatsache, dass ich dieses Buch so oft gelesen habe und die Charaktere in meiner Vorstellung teils andere Stimmen haben, dass ich im Endeffekt etwas verstört bin, sie ganz anders interpretiert zu sehen.
Gleichzeitig hat die Sprecherin eine unleugbare Tendenz dazu, die meisten Charaktere neben Ella und Char in einer quietschigen Variation ihrer Ella-Stimme darzustellen. Bei einigen mag das durchaus passen - man denke an die bösen Stiefschwestern -, bei anderen geht so die eigentlich durchaus vorhandene Ernsthaftigkeit verloren, wie etwa bei der guten Fee Mandy.
Schade ist auch die Umsetzung der verschiedenen Fantasiesprachen, die ab und an verwendet werden. Sie sind schon auf dem Papier ein Abenteuer und umso schwieriger tatsächlich auszusprechen, aber etwas mehr Mühe hätte man sich mit diesem Element meiner Meinung nach doch geben können, da es verhältnismäßig häufig vorkommt. Bei Eden Riegel kommen diese Passagen recht künstlich daher und man hört ihr sehr genau an, wie sie sich von Wort zu Wort hangelt, wodurch die im Text auch beschriebenen unterschiedlichen Sprachmelodien oder Betonungsarten komplett auf der Strecke bleiben. Das ist vor allem deswegen schade, weil beim Hörbuch diese sonst durchaus erkennbaren Unterschiede zwischen den verschiedenen Sprachen verwischen.
Etwas verstörend fand ich persönlich auch, wie unglaublich jung die gute Frau sich anhört, aber das mag Ansichtssache sein. Ebenso gefielen mir die zwischendurch eingespielten Musiksequenzen wenig, die wichtige Momente unterstreichen sollten, mich dagegen aber mehr aus der Handlung herausrissen. Deswegen dafür nur drei Sterne, es ist nicht schlecht, aber leider nicht so ganz meins.

Nichtsdestotrotz denke ich, dass es insgesamt eine solide Umsetzung des Buches geworden ist. Und wer mit der Vortragsart in der Hörprobe zurecht kommt, wird sicherlich auch seine Freude an der restlichen Geschichte haben.
Lesen Sie weiter...

- berrymelon

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 31.10.2003
  • Verlag: Listening Library