Simon vs. the Homo Sapiens Agenda

  • von Becky Albertalli
  • Sprecher: Michael Crouch
  • 6 Std. 45 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Sixteen-year-old and not-so-openly gay Simon Spier prefers to save his drama for the school musical. But when an email falls into the wrong hands, his secret is at risk of being thrust into the spotlight. Now Simon is actually being blackmailed: If he doesn't play wingman for class clown Martin, his sexual identity will become everyone's business. Worse, the privacy of Blue, the pen name of the boy he's been emailing with, will be compromised.
With some messy dynamics emerging in his once tight-knit group of friends and his email correspondence with Blue growing more flirtatious every day, Simon's junior year has suddenly gotten all kinds of complicated. Now change-averse Simon has to find a way to step out of his comfort zone before he's pushed out - without alienating his friends, compromising himself, or fumbling a shot at happiness with the most confusing, adorable guy he's never met.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Zarte, witzige LGBT-Liebesgeschichte

Im Grunde genommen ist SIMON VS. THE HOMO SAPIENS AGENDA nur auf den zweiten Blick eine Geschichte über Schwulsein und Coming Out. Eigentlich und hauptsächlich ist es eine sanfte, mit Herzklopfen erfüllte Geschichte über Freundschaft und erste Liebe.

YA-Romane sind oft düster und schwer. Dieser hier liest sich leicht und unterhaltsam und ist trotzdem bedeutungsvoll. Die vielen positiven Botschaften, die Albertalli vermittelt, auf so liebevolle und spritzige Art, machen es aus meiner Sicht ideal als Schullektüre. Liebe Lehrer, greift mal zu: Eine bestärkendere und charmantere LGBT-Geschichte als SIMON VS. THE HOMO SAPIENS AGENDA werdet ihr derzeit schwer finden. Und warum nicht mal als Hörbuch? Mit diesem tollen Sprecher wird die Klasse mucksmäuschenstill sein und die Ohren spitzen!

Zum Sprecher:

Michael Crouch hört sich genauso an, wie sich das für einen eher introvertierten 16jährigen mitten in der Sturm- und Drangzeit gehört: Nachdenklich, aber trotzdem schwungvoll. Zärtlich, aber cool. Man kauft ihm den leise verliebten Simon in jeder Zeile ab. Genauso wie seinen wortkargen besten Freund, die augenrollenden Schwestern, die pädagogisch wertvolle Mutter, den jovialen Vater und die Mädchen in Simon’s Clique. Besonders die Dialoge sind derart authentisch, dass man sich fühlt, als würde man daneben stehen und zuhören.

Um’s kurz zu sagen: Wow.

Lesen Sie weiter...

- papercuts1

Coming Out Roman als Romantic Comedy

Schwule Teenager aufgepasst: Dieses Buch ist für euch!

Aber nicht nur!

Natürlich könnt ihr es auch lesen, wenn ihr kein Teenager mehr seid. Oder nicht schwul. Und ich glaube, es kann euch sehr gut gefallen. Aber wenn ihr eben schwule Teenager seid, wird es euch (vielleicht) wirklich etwas bedeuten.

Ich wünschte, das Buch hätte es schon gegeben, als ich im Teenager-Alter war. Denn es behandelt die Themen Schwulsein, zu sich stehen, sich als Junge in einen anderen Jungen, Coming Out vor den Eltern, Freunden und in der Schule mit einer Leichtigkeit und trotzdem Ehrlichkeit, die Mut und einfach Spaß macht. Oder tröstet und Hoffnung gibt, je nachdem wie ihr euch gerade fühlt.

Wie ihr seht, habe ich heute mal ganz anders angefangen mit meiner Buch-Review. Was daran liegt, dass Simon vs The Homo Sapiens Agenda ein ganz besonderes Buch ist und auch gar keine phantastische Elemente hat. Aber das ist mir egal, heute will ich trotzdem darüber sprechen. Denn die Hörbuch-Version hat mich begeistert.

Worum geht’s:

Simon ist 16 und mit seinem Leben zufrieden: Er kommt aus einer intakten Familie, versteht sich mit seinen Eltern und seinen beiden Schwestern und hat eine Handvoll wirklich guter Freunde – unter ihnen Abby (frisch zugezogen, mit sonnigem Gemüt und dunkelhäutig – was als Beschreibung total blöd klingt, ich aber erwähne, weil es leider vergleichsweise wenig andersfarbige Charaktere in der Jugendliteratur gibt). Trotzdem hat er keinen von ihnen bisher gestanden, dass er schwul ist. Ein rechtes Problem damit hat er selbst nicht, aber mitteilen mag er sich auch noch niemandem.

Außer Blue, einem Jungen aus seiner Highschool, den er zwar sicher kennt, von dem er aber keine Ahnung hat, wer er ist. Denn Blue und Simon haben sich online getroffen und tauschen sich seitdem in einem regen eMail-Verkehr aus. Sie erzählen sich von ihren Wünschen und Sorgen und lernen sich immer besser kennen – ohne vom jemals anderen zu wissen, wer er wirklich ist.

Dumm nur, dass ausgerechnet jemand ganz anderes ihnen auf die Schliche kommt. Simons eigentlich recht sympathischer Mitschüler Martin erwischt Simon beim eMail-Schreiben und erpresst ihn: Wenn er nicht dafür sorgt, dass er bei der schönen Abby eine Chance bekommt, soll die ganze Schule erfahren, dass Simon schwul ist.

Ein Coming Out-Buch, aber kein Problembuch

“Simon vs the Homo Sapiens Agenda” ist ein Coming Out-Buch — aber kein “Problembuch”, also keins dieser Bücher, in dem ein junger Mensch erst lange mit sich kämpfen muss, sich selbst (und dann anderen) einzugestehen, dass er schwul ist. Trotzdem fängt Becky Albertalli all diese Ängste und Gefühle, die man in der Zeit kurz vor dem Coming Out verspürt, sehr gut ein. Der Roman ist leichte Kost, spritzig, locker geschrieben – und in der Hörbuchversion unheimlich auf den Punkt gelesen von Michael Crouch – einer Stimme, die ich mir definitiv merken werde!

Es ist ein Jugendbuch aus der Romantic Comedy-Ecke, das aufgrund der gut getroffenen Charaktere lebt, und für mich vor allem funktioniert, weil es eine bekannte Geschichte – zwei Menschen verlieben sich ineinander, ohne zu wissen, wer der jeweils andere ist – einfach mal als “schwule” Variante für ein Mainstream-Publikum erzählt. Wie gesagt: Wenn ihr schwul seid, werdet ihr euch sicher in der einen oder anderen Szene wieder finden, wenn nicht, dann vermittelt die Autorin ein recht treffendes Bild, wie man sich da so fühlt als Teenager an einer Highschool.

Ach ja, auch wichtig zu wissen: Die Liebesgeschichte zwischen Simon und Blue – im Verlauf des Buches werden ihre eMails immer ein bisschen privater und ein bisschen verliebter – nimmt einen großen Teil der Handlung ein. Natürlich spielt die Autorin mit den Vermutungen des Lesers, wer nun genau hinter “Blue” steckt. Ein paar Kandidaten bieten sich an – und zwischendurch hatte ich echt Angst, dass die Autorin mich enttäuscht und die Identität auf eine Art auflöst, die mich arg enttäuscht hätte (oder gar nicht?!), aber soviel darf ich sagen: Simon und Blue erleben ein Happy End, mit dem ich echt sehr zufrieden war.

In der Hauptsache geht es allerdings um Simon und wie er sich in seinem Umfeld bewegt, wie er seine Freundschaften betrachtet und mit seiner Familie interagiert. Das war auch super eingefangen und es hat Spaß gemacht zu lesen – bzw. zu hören. Ich hoffe wirklich, dass einer der großen deutschen Jugendbuchverlage

“Simon vs the Homo Sapiens Agenda” ist ein großartiges Gute Laune-(Hör)-Buch, dass ich euch nur wärmstens empfehlen kann!
Lesen Sie weiter...

- fantasynews

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 07.04.2015
  • Verlag: HarperAudio